Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
RheinMain CongressCenter (RMCC), Gesundheit, Homepage
RMCC verbindet Palliativmedizin bundesweit digital
Der 13. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin findet von Wiesbaden aus online statt.
„Kontroversen am Lebensende“ lautet das Motto des 13. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), der von Mittwoch, 9. September, bis Samstag, 12. September, aus dem RheinMain CongressCenter Wiesbaden (RMCC) digital koordiniert und gestreamt wird. Aufgrund der aktuellen Verordnungslage zur Eindämmung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Teilnehmerbeschränkung bei Veranstaltungen findet der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin ausschließlich digital statt. „Es ist selbstverständlich, dass wir den Kunden in diesen schwierigen Zeiten zur Seite stehen, und wir freuen uns, Gastgeber des Kongresses zu sein, auch wenn wir aufgrund der Corona-Krise ein rein virtueller Gastgeber sind“, begrüßt Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz die mehr als 800 digitalen Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer in ganz Deutschland. „In Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen Partnern ermöglicht das RheinMain CongressCenter einen vollwertigen Kongress mit Vorträgen, Online-Workshops, Live-Diskussionen und Chat-Funktionen“, betont Martin Michel, Geschäftsführer der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH. Damit werde der direkte Austausch der Medizinerinnen und Mediziner per Stream ebenso sichergestellt wie der Kontakt zu den Vertretern der digitalen Industrieausstellung.

Der „Palliativversorgung in der Pandemie“ ist eine von insgesamt acht Plenarsitzungen gewidmet, die sich ferner mit der Sterbehilfedebatte und der Bedeutung von Heimat am Lebensende befassen. Zu den Themen von Parallelsitzungen und Workshops zählen unter anderem Behandlungsstandards sowie das Ehrenamt in der Palliativversorgung, die Würdezentrierte Therapie und das „Curriculum Onkologie für Palliativtätige“. „Wir freuen uns auf einen spannenden virtuellen Austausch zu ‚Kontroversen am Lebensende‘“, so Kongresspräsident Dr. Bernd Oliver Maier. Der Chefarzt der Medizinischen Klinik III am St. Josefs-Hospital, gleichzeitig Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, bedauert den Verzicht auf die persönlichen Begegnungen im RMCC. Jedoch sehe es die medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft „als unseren Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, den Kongress komplett auf online umzustellen.“ Die bereits gebuchten Präsenztickets werden automatische auf die digitale Teilnahme am 13. Kongress der DGP umgebucht.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen