Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Veranstaltungen, Kultur
Lesung: Live-Stream aus dem Literaturhaus Wiesbaden
Per Anhalter ab nach Italien, die Gitarre im Gepäck und kein Blick zurück – Klaus Modick weckt in seinem neuen Roman „Fahrtwind“ Erinnerungen an die 1970er-Jahre. Am Mittwoch, 19. Mai, stellt er das Buch um 19.30 Uhr in einem Live-Stream des Literaturhauses Villa Clementine vor.
Die Moderation übernimmt Alexander Wasner (SWR). Pandemiebedingt findet der Live-Stream ohne Publikum vor Ort statt, eigentlich war eine hybride Veranstaltung mit einem zusätzlichen Kontingent an Saalplätzen geplant. Tickets für den Live-Stream sind über www.reservix.de und über die Homepage des Literaturhauses www.wiesbaden.de/literaturhaus erhältlich.

„Fahrtwind“ handelt von einem jungen Protagonisten und dem Abenteuer namens „Leben“. Während in den 1970er-Jahren die RAF und Revolutionen im studentischen Milieu die Schlagzeilen beherrschen, zieht sich ein junger Mann immer weiter aus der Gesellschaft zurück. Er verweigert das nützlich-Sein, entfremdet sich von seinen Eltern und begibt sich auf einen Roadtrip Richtung Süden. Per Anhalter lässt er sich den Fahrtwind um die Nase wehen und landet schließlich in Italien, wo er sich mit bewusstseinserweiternden Pilzen der völligen Entspannung hingibt. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Traum und Realität und es beginnt das Abenteuer seines Lebens.

Klaus Modick, Jahrgang 1951, ist einer der bekanntesten deutschsprachigen Schriftsteller. Sein weitreichendes Werk umfasst Romane, Essays, Übersetzungen und Herausgeberschaften. Vor allem seine Künstlerromane „Sunset“ (2011), „Konzert ohne Dichter“ (2015) oder „Keyserlings Geheimnis“ (2018) wurden von Publikum und Kritik begeistert aufgenommen. Er wurde unter anderem ausgezeichnet mit dem Rheingau Literatur Preis 2015, dem Hannelore-Greve-Literaturpreis 2020 und war 2011 für den Deutschen Buchpreis sowie den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis nominiert.

Der Live-Stream kostet 5 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. Erhältlich bis 60 Minuten vor Beginn unter www.reservix.de. Gültig bis 72 Stunden nach Veranstaltungsbeginn.

Weitere Infos unter www.wiesbaden.de/literaturhaus.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen