Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Sicherheit und Ordnung, Gesundheit, Homepage
Präventionsrat warnt vor Corona-Betrugsmaschen
Trickbetrüger nutzen auch in Wiesbaden die schwierige Situation rund um die Corona-Pandemie aus. So wird von angeblichen Mitarbeitern des Impfzentrums an Haustüren geklingelt und Geld für Impfungen verlangt oder es wird eine schnellere Terminvergabe in Aussicht gestellt.
Betrogen wird am Telefon, an der Haustür und auch im Internet. Die Betrüger nutzen altbekannte Maschen, wie den Enkeltrick, falsche Polizisten und falsche Gewinnversprechen. Sie locken mit Corona-Soforthilfen, nutzen Phishing-Mails mit Spendenaufrufen und drohen sogar mit einer Coronavirus-Infektion, um die Familie zu erpressen und zu bedrohen.

„Mir ist es ein Anliegen die Bürgerinnen und Bürger vor diesen Betrügereien warnen“, so Bürgermeister Dr. Oliver Franz, in seiner Funktion als Geschäftsführer des Präventionsrates der Landeshauptstadt Wiesbaden. Mit Postern und Flyern wird in vielen städtischen Einrichtungen auf die Betrugsvarianten aufmerksam gemacht.

Plakate und Flyer können auch von Banken, Arztpraxen oder Apotheken bei der Geschäftsstelle des Präventionsrates unter praeventionsrat@wiesbaden.de angefordert werden.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen