Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Homepage, Kultur
W-ORTE: Interaktives Onlineprojekt für die 22. Wiesbadener Literaturtage
Zur Einstimmung auf die 22. Wiesbadener Literaturtage startet der diesjährige Festivalkurator Peter Stamm ab sofort das Onlineprojekt W-ORTE und lädt alle Bürgerinnen, Bürger, Gäste und Flaneure der Stadt dazu ein, Wiesbaden in einer literarischen Stadtkarte poetisch mitzugestalten.
Dafür wünscht sich der Schweizer Schriftsteller Beiträge von maximal 150 Zeichen, die einen konkreten Ort der Stadt beschreiben oder sich mit ihm assoziativ auseinandersetzen. „Eine Stadt ist mehr als die Gebäude, die in ihr stehen, als die Straßen, die diese verbinden, selbst als die Menschen, die in ihr wohnen und arbeiten. Eine Stadt besteht auch aus Worten, die in ihr und über sie gesprochen, gelesen, geschrieben und gedacht werden, den Gefühlen, die in ihr entstehen und wieder vergehen“, erläutert Stamm.

Kulturdezernent Axel Imholz hofft, dass die Karte bis zum Auftakt der Wiesbadener Literaturtage Anfang September bereits mit zahlreichen Beiträgen gefüllt sein wird. „Dieses spannende Poesie-Projekt lebt von den Ideen, dem Witz und der Sprachmacht der Wiesbadener Literaturliebhaber und literarischen Freundinnen und Freunden unserer Stadt“, so Imholz. Die poetische Karte der Stadt gehe über das Festival hinaus und trage zu einer kulturellen Nachhaltigkeit und Stärkung der Identität Wiesbadens bei.

Auf der Internetseite www.w-orte.de, die auch für Smartphones optimiert ist, können Interessierte in einer interaktive Karte der hessischen Landeshauptstadt Kurztexte direkt eintragen, wahlweise anonym, unter Pseudonym oder mit dem Klarnamen. Nach Prüfung und Freischaltung sind die Texte dort öffentlich einsehbar. Für die Form der Texte gibt es keine Vorgaben: Sie können gereimt oder in Prosa verfasst sein, als Haiku, Anagramm oder Knittelvers. So entsteht ein poetischer Atlas, ein kollektives Epos von der Stadt und für die Stadt. Die Seite www.w-orte.de wird ab sofort bis zum Herbst des kommenden Jahres online sein. In diesem Zeitraum kann jeder die poetische Karte von Wiesbaden erkunden und nach Texten suchen, die andere dort hinterlassen haben.

Die Wiesbadener Literaturtage finden vom 5. bis zum 11. September an verschiedenen Orten Wiesbadens live und als Stream statt. Das Gesamt-Programm wird Anfang August veröffentlicht. Das spartenübergreifende Festival wird seit 1986 vom Kulturamt unter der Federführung des Literaturhauses veranstaltet. Peter Stamm, der als Erzähler, Theater-, Kinderbuch- und Hörspielautor über eine große literarische Bandbreite verfügt, ist Wiesbaden seit seiner Poetikdozentur an der Hochschule RheinMain 2004 eng verbunden. Weitere Infos unter www.wiesbaden.de/literaturtage.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen