Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Gesundheit, Homepage
Erfolgreiche Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche
Bei der Sonderaktion für Kinder und Jugendliche im Wiesbadener Impfzentrum wurden mehr als 430 Personen gegen Corona geimpft. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister Dr. Oliver Franz freuen sich über das Interesse an der Aktion.
Im Impfzentrum Wiesbaden wurden am Mittwoch, 21. Juli, und Donnerstag, 22. Juli, in einer Sonderaktion Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren nach individueller ärztlicher Aufklärung geimpft. Auch volljährige Personen, die die Kinder und Jugendlichen begleiteten, konnten sich impfen lassen. „Der Andrang am Mittwoch war groß. Alleine bis Mittag nutzten mehr als 250 Personen das Angebot“, sagte Dr. Jürgen Rockenbach, medizinischer Leiter des Impfzentrums. „Am Donnerstag ließ das Interesse etwas nach, wir sind aber trotzdem sehr zufrieden. Auch die Kinder und Jugendlichen waren froh, dass sie sich bei uns impfen lassen konnten. Einige wollten vor allem ihre Eltern und Großeltern schützen, für andere stand der eigene Schutz im Vordergrund, zum Beispiel wegen Vorerkrankungen.“

Bei der Sonderaktion haben alle Personen ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von Biontech erhalten, der für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen ist. Die Zweitimpfungen werden am Mittwoch, 11. August, und Donnerstag, 12. August, stattfinden. Somit sind die Kinder und Jugendlichen nach den Sommerferien immunisiert, ein wichtiger Schlüsselfaktor für einen sicheren Präsenzunterricht. „Die vom RKI angestrebte Impfquote von 70 bis 80 Prozent der Bevölkerung können wir nur erreichen, wenn wir auch in der Gruppe der 12- bis 17-Jährigen zu deutlich höheren Impfquoten kommen. Jede Impfung leistet einen Beitrag zur Prävention einer keineswegs ausgeschlossenen vierten Welle“, sagten Mende und Franz. Sie appellierten außerdem weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger, sich impfen zu lassen. „Die hochansteckenden Delta-Variante des Coronavirus hat sich auch in Deutschland durchgesetzt. Nur durch eine Impfung schützen Sie sich selbst und andere Personen.“

Die Landeshauptstadt Wiesbaden informiert voraussichtlich Ende kommender Woche darüber, ob es weitere Sonderimpfaktionen geben wird, und wenn ja, für welche Gruppen. Aktuelle Informationen rund um Corona stehen auch unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen