Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Weitere Einsatzmeldungen

Damit Sie sich einen Einblick in die verschiedenen Einsatzszenarien verschaffen können, haben wir hier einige ausgewählte Einsätze für Sie dokumentiert.
Feuerwehr Wiesbaden
Einsatzbericht BF-WI
Zwei schwere Verkehrsunfälle führen zu einer Vollsperrung der A 643 in beide Fahrtrichtungen
Gegen 21:35 Uhr ereigneten sich auf der A 643 kurz nacheinander zwei schwere Verkehrsunfälle mit mehreren Schwerverletzten, die eine Vollsperrung beider Richtungsfahrbahnen verursachte.
Der erste Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Wiesbaden zwischen der Anschlussstelle Äppelallee und dem Schiersteiner Kreuz. Hierbei überschlug sich ein Pkw, ein zweiter Pkw war noch zusätzlich in diesen Unfall verwickelt. Daraufhin wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr Wiesbaden und des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle entsandt. Eine Person wurde bei diesem Einsatz schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert.
Während diesen Rettungsarbeiten ereignete sich auf der gegenüberliegenden Fahrtrichtung in gleicher Höhe ein weiterer schwerer Unfall, der eindeutig durch Gaffer verursacht wurde. Hierbei kam es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw, wobei im mittleren Pkw eine Person eingeklemmt und ebenfalls schwer verletzt wurde. Zu diesem Unfall mussten weitere Rettungskräfte von Berufsfeuerwehr und Rettungsdienst alarmiert werden. Der eingeklemmte Patient musste mit hydraulischem Rettungsgerät der Feuerwehr befreit werden. Er wurde anschließend ebenfalls ins Krankenhaus transportiert.
Insgesamt wurden von den Feuerwachen 1 und 2 fünf Feuerwehrfahrzeuge eingesetzt, weiterhin kamen sieben Rettungswagen, drei Notarzteinsatzfahrzeuge und die Einsatzleitung Rettungsdienst zum Einsatz. Dazu mussten auch teilweise Rettungswagen und Notärzte aus den umliegenden Landkreisen alarmiert werden. Insgesamt wurden fünf Patienten mit unterschiedlich schweren Verletzungen in Wiesbadener Krankenhäuser eingeliefert.
Die Schadenhöhe ist noch unbekannt. Die Polizei war an der Einsatzstelle und hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Sperrungen bildeten sich trotz der späten Stunde lange Staus in beiden Richtungen.
Gerade dieses Ereignis zeigt wiederum, wie verantwortungslos und hochgefährlich das Verhalten von Gaffern ist, und welche Folgen dies im schnellen Verkehrsgeschehen auf Autobahnen haben kann.
Herausgeber:
Feuerwehr Wiesbaden
Berufsfeuerwehr
Postfach: 39 20
65029 Wiesbaden
Tel.:
Fax.:
0611 / 499-190
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus: