Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Weitere Einsatzmeldungen

Damit Sie sich einen Einblick in die verschiedenen Einsatzszenarien verschaffen können, haben wir hier einige ausgewählte Einsätze für Sie dokumentiert.
Feuerwehr Wiesbaden
Einsatzbericht BF-WI
Küchenbrand in Altbau führt zu Großeinsatz
Der Vollbrand einer Küche in einem Altbau am Kaiser-Friedrich-Ring führte zu einem Großaufgebot von Einsatzkräften.
Kurz vor 18:00 Uhr wurde bei der Zentralen Leitstelle Wiesbaden über 112 von mehreren Personen eine starke Rauchentwicklung aus den oberen Stockwerken des Eckhauses Kaiser-Friedrich-Ring/Jahnstraße gemeldet. Da sich mutmaßlich noch Personen in den Wohnungen befanden alarmierte die Leitstelle ein erhöhtes Kräfteaufgebot,
Die ersteintreffenden Einsatzkräfte erkannten eine massive Verrauchung aus dem dritten und vierten Obergeschoss, aus dem auch vier Personen an den Fenstern um Hilfe riefen.
Es wurde umfangreich nachalarmiert, so dass schließlich rund 45 Feuerwehrleute aller drei Berufsfeuerwachen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte und ca. 30 Rettungsdiensteinsatzkräfte, auch aus dem Rheingau-Taunus-Kreis, im Einsatz waren.
Sie retteten 8 Personen, darunter 4 Kinder, mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation über Drehleitern oder mit Fluchthauben, sie kamen glücklicherweise ohne lebensgefährliche Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.
Durch die Feuerwehr wurde von mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz eine in Vollbrand stehende Küche gelöscht. Mehrere weitere Einheiten, ebenfalls unter schwerem Atemschutz, durchsuchten das Gebäude sorgfältig nach Personen und in der Brandwohnung akribisch nach Glutnestern.
Unterstützung kam von einer Schnelleinsatzgruppe (SEG) der JUH und der Seelsorge in Notfällen (SiN) zur Betreuung weiterer 17 unverletzter Hausbewohner. Die umfangreichen Maßnahmen des Rettungsdienstes wurde durch die "Einsatzleitung Rettungsdienst" koordiniert.
Der Notdienst der ESWE inspizierte eine durch das Brandgeschehen in Mitleidenschaft gezogene Gastherme.
Zu Brandursache und zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Während der Kernzeit des Einsatzes haben dankenswerterweise die Freiwilligen Feuerwehren Frauenstein, Schierstein, Heßloch, Rambach, Naurod und Nordenstadt für die Sicherheit der Wiesbadener Bürger gesorgt.
Herausgeber:
Feuerwehr Wiesbaden
Berufsfeuerwehr
Postfach: 39 20
65029 Wiesbaden
Tel.:
Fax.:
0611 / 499-190
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus: