Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Weitere Einsatzmeldungen

Damit Sie sich einen Einblick in die verschiedenen Einsatzszenarien verschaffen können, haben wir hier einige ausgewählte Einsätze für Sie dokumentiert.
Feuerwehr Wiesbaden
Einsatzbericht BF-WI
Gefahrstoffaustritt aus einem Gebäude zur Trinkwasseraufbereitung
Austritt von Chlorgasdioxid fordert Kräfte der Feuerwehr Wiesbaden
Am Donnerstagmorgen gegen 09:00 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Wiesbaden zu einem Chlorgasunfall auf dem Betriebsgelände der Hessenwasser alarmiert. Durch einen Firmenmitarbeiter wurde der Feuerwehr über Notruf gemeldet, dass in einem Technikraum unkontrolliert Chlorgasdioxid austreten würde.
Daraufhin wurden sofort zahlreiche Einheiten der Berufsfeuerwehr aller drei Feuerwachen und der Gefahrstoffzug der Freiwilligen Feuerwehren Wiesbadens zur Einsatzstelle alarmiert. Die Schadensstelle war auf das betreffende Gebäude beschränkt, aus Sicherheitsgründen wurde jedoch mit Wasserwerfern ein Wasserschleier erzeugt, der eventuell austretende Gase binden und niederschlagen sollte. In Absprache mit dem Betriebsleiter vor Ort, wurde der Gasaustritt im Gebäude durch Abdichten eines Lecks gestoppt. Aufgrund der Gefährlichkeit von Chlorgasdioxid konnten alle Einsatzkräfte nur unter Verwendung von Chemikalienschutzanzügen ins Gebäude vorgehen. Durch den äußerst kräftezehrenden Einsatz im Vollschutzanzug musste das Personal immer wieder ausgetauscht werden.
Ernsthaft verletzt wurde niemand, zwei Mitarbeiter der Firma wurden allerdings vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus transportiert.
45 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, unterstützt von Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte und Sonnenberg waren 4 Stunden im Einsatz.
Während des Einsatzes war die Platter Straße in diesem Bereich voll gesperrt.
Zur Sicherstellung des Brandschutzes während dieses personalintensiven Einsatzes wurden insgesamt vier Freiwillige Feuerwehren alarmiert, die in ihren Feuerwehrhäusern die Einsatzbereitschaft aufrechterhielten.
Parallel zu diesem Gefahrguteinsatz mussten noch weitere Einsätze im Stadtgebiet durch die Feuerwehr abgearbeitet werden, darunter ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten, ein Brandalarm durch eine ausgelöste automatische Brandmeldeanlage und auslaufendes Hydrauliköl aus einem Lkw.

Für das Trinkwasser sowie die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.
Downloads
Herausgeber:
Feuerwehr Wiesbaden
Berufsfeuerwehr
Postfach: 39 20
65029 Wiesbaden
Tel.:
Fax.:
0611 / 499-190
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus: