Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Warnmeldungen über das Modulare Warnsystem (MoWaS) - Wie werde ich gewarnt?

In Wiesbaden kann die Bevölkerung auf verschiedenen Wegen gewarnt werden: Neben den allbekannten Sirenen können zum Beispiel auch mobile Lautsprecheranlagen sowie Rundfunkdurchsagen zum Einsatz kommen.

Das Modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS) wird seit 2019 in Wiesbaden genutzt, das unter anderem dazu dient Warnmeldungen an Smartphones zu übermitteln. Hierzu muss auf dem Smartphone eine der kostenlos verfügbaren Warn-Apps installiert sein. Seit Frühjahr 2020 werden die Meldungen, welche bei MoWaS eingestellt werden, auch auf den digitalen Stadtinfo Tafeln angezeigt. 

Hier erfahren Sie, wie Sie im Wiesbadener Stadtgebiet im Gefahrenfall gewarnt werden und wo Sie sich informieren können:

Sirenen

Die hervorstechenden Eigenschaften einer Sirene: sie ist laut und sie ist innerhalb eines großen Radius zu hören.

Sirenen sind daher grundsätzlich gut dafür geeignet, Personen sogar im Schlaf über eine bevorstehende Gefahr zu alarmieren. Im Alltag sorgen sie für Aufmerksamkeit. Hierbei spricht man vom sogenannten Weckeffekt.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden verfügt über ein flächendeckendes Sirenennetz. Die Auslösung der Sirenen erfolgt funkgesteuert durch die Zentrale Leitstelle. Die Sirenen können zur Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr und zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt werden.

Eine Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren erfolgt seit mehreren Jahren überwiegend als sogenannte "stille Alarmierung", daher hört man die Sirenen nur noch selten. Die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr werden durch digitale Funkmeldeempfänger über Einsätze informiert.

Sirenensignale

Sirenensignale sind deutschlandweit nicht einheitlich geregelt. In Wiesbaden werden folgende Signale genutzt.

Warnung der Bevölkerung

Eine Minute auf- und abschwellender Heulton.

Verhaltensweise:

  • Sofort Türen und Fenster schließen
  • Aufenthalt im Freien vermeiden
  • Radio einschalten und auf Durchsagen achten
  • Verhaltenshinweise in Warn-Apps beachten
  • Aktuelle Meldungen der Feuerwehr beachten unter www.feuerwehr-wiesbaden.de
  • Nachbarn verständigen
  • Lüftungs- und Klimaanlagen ausschalten

Modulares Warnsystem (MoWaS)

Seit 2019 ist die Feuerwehr Wiesbaden an das Modulare Warnsystem (MoWaS) angeschlossen und nutzt diesen Weg zur Verbreitung von behördlichen Gefahren- und Warnmeldungen. 

Das System wird in Deutschland durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe betrieben. MoWaS übermittelt die Warnungen beziehungsweise Informationen an die Bevölkerung über verschiedene Wege. Diese sind Warn-Apps, regionale Medien, überregionale Medien, lebens- und verteidigungswichtige Infrastrukturbetriebe und Unternehmen. Es bietet eine hohe Systemsicherheit und gesicherte Übertragungswege (satellitengestützt).

Internet

Aktuelle Meldungen können auch auf der Internetseite der Feuerwehr Wiesbaden unter www.feuerwehr-wiesbaden.de abgerufen werden. 

Insbesondere bei größeren Schadenslagen ist das Presse- und Medienteam der Feuerwehr bemüht, die Bürgerinnen und Bürger per Facebook (Feuerwehr Wiesbaden) und Twitter (@FeuerwehrWI) ständig auf dem Laufenden zu halten.

Warn-Apps

Die Warn-Apps (z.B. NINA, BIWAPP, KATWARN, HessenWARN) empfangen Warnmeldungen und Entwarnungen aus MoWaS. Je nach App werden auch Warnungen vor Unwettern und Hochwasser bereitgestellt. Die Warnmeldungen können auf Wunsch auf einen bestimmten Ort oder auch den aktuellen Standort begrenzt werden. Außerdem können Notfalltipps und Checklisten für verschiedene Schadensereignisse zur Selbsthilfe und Vorsorge abgerufen werden. 

Wir empfehlen jedem Besitzer eines Smartphones die Installation einer Warn-App.

Digitale Werbetafeln

Seit Frühjahr 2020 werden die hauptsächlich in der Innenstadt installierten, digitalen Werbetafeln der Firma Wall mit den MoWaS-Warnmeldungen automatisch bespielt. Die Warnmeldungen, welche das Wiesbadener Stadtgebiet direkt betreffen, werden bis zur Entwarnung angezeigt.

Rundfunk / Fernsehen

Insbesondere bei größeren Schadenslagen sind die Vertreter der Medien schnell vor Ort und informieren die Bevölkerung über die Geschehnisse. Damit die Journalisten und Berichterstatter zügig tätig werden können, wird durch die Feuerwehr Wiesbaden bei größeren Einsätzen eine direkte Benachrichtigung an die Medienvertreter versendet. Aus dieser gehen die Art des Einsatzes und der Schadensort hervor. 

Außerdem empfangen die Medien auch Warnmeldungen von MoWaS. Sie sind verpflichtet die Meldungen zu publizieren. Wir empfehlen in jedem Haushalt mindestens ein batteriebetriebenes Radiogerät (kein Internetradio) vorzuhalten, so dass auch bei längerem Stromausfall eine Information möglich ist.

Mobile Lautsprecherdurchsagen

Durch die Feuerwehr Wiesbaden und weitere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben werden mobile Anlagen für Lautsprecherdurchsagen vorgehalten. So können gezielt bestimmte Bereiche bzw. Stadtbezirke informiert werden.

Info-Telefon

Bei größeren Schadensereignissen, welche Auswirkungen auf die Wiesbadener Bevölkerung haben oder außergewöhnlichen Situationen (z.B. Bombenfund mit weiterräumiger Evakuierung) wird durch die Stadt Wiesbaden ein Info-Telefon eingerichtet. Die Mitarbeitenden sind bemüht alle offenen Fragen zu klären und Hilfestellung zu geben. 

Die Aktivierung des Bürgertelefons wird über die Medien bekannt gegeben.

Das Modulare Warnsystem (MoWaS) wurde 2019 in Wiesbaden eingeführt. wiesbaden.de / Foto: BKK
1 / 1