Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden - Vorbereitung gestartet

Der SVWW beendete die Saison 17/18 als guter Vierter. Die Planungen für die kommende Spielzeit sind schon weit fortgeschritten. Die Vorbereitung auf diese hat nun auch begonnen. Der erste Spieltag steht am letzten Juli-Wochenende an. Gegner im DFB-Pokal ist Ende August der FC St. Pauli aus der 2. Bundesliga.

Saison 2018/19 - Schon sieben Neuzugäng

Beim SVWW hat sich schon einiges in Sachen Transfers getan, einige Zugänge stehen schon fest und so haben sich bisher Abwehrmann Giuliano Modica und Außenstürmer  Micklas Shipnoski - beide vom 1. FC Kaiserslautern - an die Wiesbadener gebunden. Mittelfeldmann Maximilian Dittgen war bisher nur vom 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen und gehört nun fest zum SVWW. Zudem wurden für den Sturm Daniel-Kofi Kyereh vom TSV Havelse und Rene Guder vom SC Weiche Flensburg - zwei erfolgreiche Regionalliga-Spieler - für die Spielzeit 2018/19 verpflichtet. Sechster Neuzugang ist ein echter Wiesbadener, von Dynamo Dresden war Außenverteidige Marc Wachs im vergangenen Jahr an den VfL Osnbrück ausgeliehen, nun kehrt er in seine Heimatstadt zurück. Aus der U19 rückt Stefan Lorenz zu den Profis auf.

Inzwischen haben einige Spieler den Verein verlassen. Patrick Funk geht in die Heimat zum VfR Aalen, Agyemang Diawusie wechselt in die 2. Bundesliga zum FC Ingolstadt und Robert Andrich schließt sich dem 1. FC Heidenheim - ebenfalls aus der 2. Bundesliga - an, und Nachwuchsmann Michael Akoto verstärkt in der Regionalliga den FSV Mainz 05 II. Auch David Blacha verlässt den SVWW, sein neuer Verein steht nun auch fest, er wechselt zum VfL Osnabrück, Philipp Müller zieht es zu Preußen Münster. Zudem haben Stephane Mvibudulu, Kevin Pezzoni, Evans Nyarko, Dominik Nothnagel und Patrick Breitkreuz Wiesbaden ohne festes Ziel verlassen.

Doch sicherlich werden noch einige Akteure einen neuen Verein finden und auch noch weiter Neuverpflichtungen den Weg nach Wiesbaden zum SVWW finden.

Sommerfahrplan

Während hinter den Kulissen noch final am Kader des SVWW für die Drittliga-Spielzeit 2018/19 gearbeitet wird, befinden sich die Spieler nun in der harten Vorbereitungsphase. Doch der Anpfiff zur neuen Saison lässt nicht mehr lange auf sich warten. Bereits am 18. Juni startete der SVWW wieder mit dem ersten Training. Punktspiele in der 3. Liga gibt es ab dem Wochenende 27. bis 29. Juli. In der Vorbereitung bestreitet die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm sieben Testspiele, zwei davon auf dem Halberg in Wehen. Noch nicht fest terminiert ist das "Licher Fan-Fest" gegen einen attraktiven Testspielgegner – die Partie wird voraussichtlich am Freitag, 20. Juli, oder Samstag, 21. Juli, in der Brita-Arena angepfiffen.

  • Samstag, 23. Juni 2018, 15 Uhr Benefizspiel für Go for Ghana bei der TSG Kastel 46 - Wiesbaden Allstars - SVWW
  • Dienstag, 26. Juni 2018, 19 Uhr: SVWW - Schott Mainz im NLZ in Wehen
  • Samstag, 30. Juni 2018, 15 Uhr VfB Ginsheim - SVWW in Ginsheim
  • Mittwoch, 4. Juli 2018, 18 Uhr: SVWW – Wormatia Worms (Regionalliga Südwest) NLZ in Wehen
  • 6. bis 14. Juli 2018: Trainingslager in Bad Gögging
  • Montag, 9. Juli 2018, 18.30 Uhr: SVWW – FC Pipinsried (Regionalliga Bayern) in Bad Gögging
  • Samstag, 14. Juli 2018, 14 Uhr: SVWW – Jahn Regensburg (2. Bundesliga) in der Nähe von Bad Gögging
  • Mittwoch, 18. Juli 2018, 18 Uhr: Astoria Walldorf (Regionalliga Südwest) – SVWW in Walldorf
  • Freitag, 20. oder Samstag, 21. Juli 2018: Licher Fan-Fest in der Brita-Arena mit Generalprobe gegen namhaften Gegner
  • 27. bis 29. Juli 2018: 1.Spieltag 3. Fußball-Liga 2018/19
  • 17. bis 20. August 2018: 1. Hauptrunde DFB-Pokalgegen FC St. Pauli

DFB-Pokal: St. Pauli kommt

Toller Gegner für den SVWW: In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals empfangen die Wiesbadener zwischen dem 17. und 20. August die Zweitliga-Fußballer des FC St. Pauli. Gegen den Kultklub aus dem Norden wird die Brita-Arena dann sicherlich gut besucht sein. Ein Wiedersehen gibt es mit Uwe Stöver, dem sportlichen Leiter der Hamburger. Er war in den Jahren 2007 bis 2009 in dieser Funktion beim SVWW tätig. Der genau Termin steht im Moment noch nicht fest.

Anzeigen