Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Nach zuletzt vier Siegen in Folge gastierte der SVWW am 24. Spieltag bei der SpVgg Unterhaching und landete beim 2:1 den fünften Sieg in Folge und mischt nun wieder im Aufstiegsrennen mit. Am kommenden Sonntag, 24. Februar, sind dann die Würzburger Kickers um 14 Uhr in Wiesbaden zu Gast.

25. Spieltag: Heimspiel gegen Würzburg

Am 25. Spieltag genießt der SVWW nach zwei Auswärtsspielen wieder sein Heimrecht und erwartet am Sonntag, 24. Februar, um 14 Uhr das zurzeit ebenfalls sehr starke Team der Würzburger Kickers. Doch nach fünf Siegen in Folge muss sich das Team von Trainer Rüdiger Rehm nicht verstecken und darf zumindest an den sechsten Sieg in Folge denken. Denn nur mit weiteren Siegen bleiben Kolke und Co. im Aufstiegsrennen am Ball.

Mögliche Aufstellungen

SVWW: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Dittgen - Lorch, Titsch Rivero - Diawusie, Schmidt - Kyereh, Hansch - Trainer Rehm

Kickers: Drewes - Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg - Gnaase, Bachmann - Kaufmann, Skarlatidis - Baumann, Ademi - Trainer Schiele

Torjäger Schäffler steht zwar wieder für die Partie gegen die Bayern zur Verfügung, ob er aber schon eine Option für die Startelf ist, bleibt abzuwarten. Verzichten muss COach Rehm weiterhin auf den verletzten Kapitän Mrowca sowie Schönfeld. Und so könnte er gegen Würzburg zum vierten Mal in FOlge mit derselben Elf beginnen.


2:1-Sieg in Unterhaching

Der SVWW musste weiterhin auf seinen verletzten Toptorjäger Schäffler verzichte, konnte aber ansonsten schon zum dritten Mal in Folge dieselber Startelf aufbieten. Und in der Partie war gleich Leben. Nach einigen kleineren Chancen hatte Unterhachings Torjäger Hain in der 11. Minute die erste echte Chance, doch er scheiterte an SVWW-Torhüter Kolke. Dann kam die 13. Minute und der Schiedsrichter pfiff Foulelfmeter, nachdem Schwabl Diawusie am Fuß getroffen hatte. Schmidt verwandelte den umstrittenen Elfeter sicher zum 1:0 für den SVWW. Und hätte Kyereh wenig später getroffen, so wäre dies vielleicht schon eine kleine Vorentscheidung gewesen. In der 26. Minute war das Spiel dann wieder völlig offen, denn Schimmer schoss einen Fehlpass von Kuhn zum 1:1 ins Tor. Danach waren zwar beide Teams bemüht alles in die Offensive zu werfen, doch die Chancen waren nicht zwingend genug und so blieb es beim 1:1 zur Pause.

Mit der ersten gefährlichen Situation der zweiten Halbzeit fiel dann das 2:1 für die Wiesbadener, Schmidts Flankenball landete nach Lorchs starkem Kopfball im Hachinger Tor. Die Bayern warfen nun alles in die Offensive, die Rot-Schwarzen warteten auf Konter. Die beste Möglichkeit für Wehen Wiesbaden hatte Titsch Rivero, doch sein Ball wurde nach knapp 70 Spielminuten gerade noch von der Linie geschlagen und die Entscheidung vertagt. In den Schlussminuten hatten die Gastgeber durch Hain und Dombrowka zwar noch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich, doch als der Schiedsrichter die Partie beendete, hatte der SVWW verdient mit 2:1 gewonnen und feierte seinen fünften Sieg in Folge. Spätestens jetzt sind die Wiesbadener im Aufstiegsrennen angekommen, liegen nach 24 Spieltagen auf Relegationsrang drei. Wer hätte das Mitte Dezember gedacht.

Unterhaching: Königshofer - Schwabl, Endres, Greger, Dombrowka - Stahl (C), Hufnagel - Schimmer, Porath - Hain, Bigalke - Einwechslungen: 63. Marseiler für Hufnagel (63.), Widemann für Porath (81.), Kiomourtzoglou für Endres (82.) - Trainer Schromm

SVWW: Kolke (C) - Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Dittgen - Lorch, Titsch Rivero - Diawusie, Schmidt - Kyereh, Hansch - Einwechslungen: Schwadorf für Diawusie (73.), Shipnoski für Kyereh (88.), Brandstetter für Hansch (90.) - Trainer Rehm

Tore: 0:1 Schmidt (Foulelfmeter, 13.), 1:1 Schimmer (26.), 1:2 Lorch (49.)

Zuschauer: 2.000

Anzeigen