Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Am vorletzten Spieltag ging es zum Halleschen FC und dort setzte es beim 0:4 die höchste Nederlage der gesamten Saison. Zu Ende geht diese für den SVWW am Samstag, 22. Mai, zu Hause gegen Dynamo Dresden zu Ende.

Letztes Auswärtsspiel beim Halleschen FC - böse Klatsche beim 0:4

Trainer Rüdiger Rehm nahm im Vergleich zum letzten Heimspiel gegenm 1860 drei Wechsel vor und brachte Lyska für Boss, Walbrecht für den verletzten Mockenhaupt sowie Hollerbach für Malone. Und schon nach zehn Minuten musste Rehm erneut wechseln, denn Carstens verletzte sich am Nasenbein und musste vom Platz. Nach 17 Minuten hatte Eberwein für den HFC die erste Chance, nach 21 Minuten traf er dann und verwandelte aus knapp 20 Metern zum 1:0 für die Gastgeber. Und nur 60 Sekunden später war Derstroff erfolgreich und erhöhte zum 2:0. Mit dem Doppelschlag schien die Partie schon nach etwas mehr als 20 Minuten entschieden. Danach wollten beide Mannschaften nach vorn spielen, doch es kam nichts zählbares dabei raus und so ging es mit dem 0:2 für den SVWW zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel schien der SVWW nah dran am Anschlusstreffer, doch Schreiber im HFC-Tor konnte nach 52. Minuten gegen Nilsson klären und so kam es wie es kommen musste: In der 60 Minute erspielte sich Boyd eine gute Chance und von der Latte ging der Ball ins Tor, 3:0 für den Halleschen FC. Und nur vier Minuten später war es erneut Boyd, der einen Ball mit dem Kopf zum 4:0 ins Tor beförderte, ein gebrauchter Tag für den SVWW nahm kein gutes Ende. Derstoff und Medic hatten jeweils noch eine Chance für ihr Team, doch es blieb beim 0:4, Wehen Wiesbaden hatte in Halle die höchste Niederlage der gesamten Saison kassiert und liegt weiterhin auf Rang sechs der Tabelle.

Aufstellungen und Tore

HFC: Schreiber - Kastenhofer, Vucur, Vollert, Sternberg - Papadopoulos, Titsch Rivero, Dehl, Eberwein, Derstroff - Boyd - Einwechslungen: 
Manu für Dehl (56.), Nietfeld für Titsch Rivero (73.), Boeder für Eberwein und Landgraf für Derstroff (beide 82.) - Trainer Schnorrenberg

SVWW: Lyska - Ajani, Walbrecht, Carstens , Niemeyer - Medic, Chato, Lankford, Wurtz, Hollerbach - Nilsson - Einwechslungen: Korte für Carstens (10.), Malone für Ajani (46.), Brumme für Hollerbach (70.), Lais für Niemeyer (81.) - Trainer Rehm

Tore: 1:0 Eberwein (21.), 2:0 Derstroff (22.), 3:0 Boyd (60.), 4:0 Boyd (64.)

Zum Finale Heimspiel gegen Dynamo Dresdenn

Das Saisonfinale steht für den SVWW am Samstag, 22. Mai, zu Hause gegen den Aufsteiger Dynamo Dresden auf dem Programm.

Hessenpokal

Schon am Mittwoch, 12. Mai, kam es beim FSV Frankfurt im Hessenpokal zum Derby. Da Rang vier in der Liga nicht mehr zu schaffen ist, ist der Gewinn des Hessenpokals für die Teilnahme an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals in der Saison 2021/22 nötig. Und nach dem 5:0-Sieg beim FSV steht der SVWW am 29. Mai im Finale des Hessenpokals auf den Regionalligisten Steinbach Haiger.

Erste Neuzugänge: SVWW verpflichtet Mehmet Kurt und Stefan Stangl

Der SV Wehen Wiesbaden hat Mehmet Kurt für die kommende Spielzeit verpflichtet. Der 25-jährige Mittelfeldspieler wechselt zur neuen Saison vom Ligakonkurrenten SC Verl zum SVWW und unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Zweijahresvertrag. In der aktuellen Runde kam der spielstarke Mittelfeldmann in bisher 27 Spielen zum Einsatz .

Der SVWW hat Stefan Stangl als zweiten Neuzugang für die Saison 2021/22 verpflichtet. Der 29-jährige erfahrene österreichische Linksverteidiger wechselt vom Ligakonkurrenten Türkgücü München zum SVWW und unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2022 datierten Einjahresvertrag.

Anzeigen

Teamfoto SVWW Saison 2020/21 wiesbaden.de / Foto: SVWW/Presse
1 / 1