Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. VC Wiesbaden

VC Wiesbaden - 1. Bundesliga

Die Erstliga-Volleyballerinnen des VCW spielten auch in der Saison 2018/19 wieder in der ersten Bundesliga. Nach der Hauptrunde und einigen Höhen und Tiefen im Saisonverlauf belegte der VCW den achten Tabellenplatz und traf im Playoff-Viertelfinale auf Tabellenführer Stttgart. Nach zwei 0:3-Niederlagen war die Saison beendet. Nun laufen schon die Planungen für die kommende Spielzeit 2019/20.

Trainer Groß geht - Sossenheimer folgt

Christian Sossenheimer wird neuer Chef-Trainer beim VCW, er war zuletzt neun Jahre lang Co-Trainer der Hessinnen und übernimmt nun die Hauptverantwortung für den scheidenden Trainer Groß. Komplettiert wird das neue VCW-Trainer-Team vom bisherigen Co-Trainer und Scout Olaf Minter. Die ehemalige VCW-Mittelblockerin Simona Kóšová übernimmt die Funktion der Teammanagerin. Diese personelle Neuausrichtung in der sportlichen Leitung des Erstliga-Spielbetriebs gab der VCW nun bekannt und setzt hierbei ganz bewusst sein Vertrauen in erfahrene Volleyball-Persönlichkeiten aus den eigenen Reihen.

Neuverpflichtungen und Verlängerungen

Wiesbadens Erstliga-Volleyballerinnen haben Toptalent Julia Wenzel verpflichtet. Die Außenangreiferin wechselt von Ligakonkurrent NawaRo Straubing an den Rhein und unterschreibt bei den Hessinnen einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr. Der VC Wiesbaden unterstreicht mit der Verpflichtung seine Philosophie, junge deutsche Talente langfristig entwickeln und über diesen Weg zu sportlichem Erfolg kommen zu wollen. Weitere Neuzugänge und auch Abgänge werden folgen. Die belgische Nationalspielerin Nathalie Lemmens hat derweil ihren vertrag um ein Jahr verlängert.

Playoffs: Aus gegen Stuttgart

Die Erstliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden haben beide Playoff-Viertelfinale gegen Stuttgart verloren: Am 31. März unterlagen die Wiesbadenerinnen beim großen Favoriten Allianz MTV Stuttgart glatt mit 0:3 (18:25, 17:25, 17:25). Damit musste der VCW um Spielführerin Morgan Bergren sein Heimspiel gewinnen, um das Saisonende zu verschieben.

Doch auch im zweiten Spiel gegen den großen Favoriten kassierte der VCW nach einem spannenden Spiel eine 0:3-Niederlage (29:31, 21:25, 24:26) und muss die Saison nun beenden. Doch nach einer durchwachsenen Saison mit einem guten Endspurt war der achte Platz zum Ende der Hauptrunde schon die optimale Ausbeute. Nun kann das Team von Trainer Dirk Groß zufrieden in die Sommerpause gehen und dann mit neuem Gesicht in die Saison 2019/20 starten.

Tickets in der Tourist-Info

Die Karten für die Heimspiele des VCW in der Bundesliga können in der Tourist-Information am Marktplatz erworben werden. Ab dem 20. September sind die Eintrittskarten für sämtliche Heimspiele des Volleyball-Erstligisten erhältlich.

Anzeigen