Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. VC Wiesbaden

VC Wiesbaden - 1. Bundesliga

Die Erstliga-Volleyballerinnen des VCW spielen auch in der Saison 2018/19 wieder in der ersten Bundesliga. Nach dem klaren Sieg gegen Straubing besiegte der VCW am 17. Spieltag den USC Münster mit 3:1 und hat wieder ein wenig Hoffnungen auf die Teilnahme an den Playoffs. Weiter geht es für den VCW erst am Samstag, 2. März, um 19 Uhr gegen Schwarz Weiß Erfurt.

3:1-Sieg in Münster

Weiter ging es für die VCW-Volleyballerinnen um Kapitänin Morgan Bergren am 17. Spieltag beim USC Münster. Die Gastgeber lagen bereits sechs Punkte vor dem VCW, hatten in den letzten zwei Spielen gegen die zwei starken Teams aus Potsdam und Stuttgart aber keine Zähler auf dem Konto verbuchen können. Trotzdem gingen Sina Fuchs und CO. als Außenseiter in die Partie. Und der erste Satz bestätigte diese These, denn der VCW hatte diesen schnell klar mit 13:25 verloren. Doch dann drehten die VCW-Frauen auf und siegten am Ende klar mit 3:1 und gewannen die Sätze zwei bis vier ganz klar mit 25:19, 25:15, 25:14. Beste Spielerin auf dem Platz war die Wiesbadenerin Jennifer Hamson. Nach dieser tollen Leistung kommt doch noch einmal Hoffnung auf und vielleicht wird es nach zuletzt zwei Siegen ja doch noch etwas mit Platz acht.

18. Spieltag: Erfurt kommt nach Wiesbaden

Nach einer Pause von knapp zwei Wochen sind die VCW-Frauen von Coach Dirk Groß wieder am Samstag, 2. März 2019, im Einsatz. Die Partie gegen Schwarz-Weiß Erfurt beginnt um 19 Uhr in der Halle am Platz der Deutschen Einheit. Und gegen den Tabellenvorletzten aus Thüringen sind dann drei Punkte Pflicht.

3:0 gegen Straubing

Nach der enttäuschenden Partie gegen Vilsbiburg und der fast schon verpassten Playoff-Teilnahme, empfingen die VCW-Frauen um Tanja Großer den in der Tabelle auf Platz zehn stehenden Aufsteiger NawaRo Straubing. Es war sozusagen die allerletzte Chance für den VCW, denn wäre kein Sieg gelungen, wäre die Saison eigentlich schon im Februar zu Ende gewesen. Doch am Ende gelang ein klarer 3:0-Sieg (25:20, 25:23, 25:23). Beste Spielerin auf dem Parkett war die Wiesbadenerin Sina Fuchs. Der VCW liegt mit 19 Punkten auf Rang neun, allerdings schon fünf Punkte hinter dem Achten.

1:3 gegen Rote Raben Vilsbiburg

Die VCW-Volleyballerinnen hatten nach der Stuttgart-Partie eineinhalb Wochen spielfrei. Dann war mit den Roten Raben Vilsbiburg aus dem tiefen Bayern ein direkter Konkurrent im Kampf um die Playoff-Plätze in Wiesbaden zu Gast und gegen einen direkten Konkurrenten um den Einzug in die Playoffs hätte eigentlich ein Sieg gelingen müssen. Doch am Ende kassierte das Team von Trainer Groß beim 1:3 (18:25, 25:23, 29:31, 16:25) die nächste Niederlage und liegt nun schon sieben Punkte hinter dem Achten Suhl. Die Playoffs sind eigentlich so nicht mehr zu erreichen. Zwar konnten die Wiesbadener Volleyballerinnen die Sätze zwei und drei ausgeglichen gestalten, doch als der dritte Satz nach mehreren Satzbällen abgegeben war, ergaben sich Tanja Großer und Co. in ihr Schicksal. Ein ganz bitterer Abend für alle Fans und die Verantwortlichen beim VCW. Sollte wirklich zum ersten Mal seit Jahren die Teilnahme an den Playoffs misslingen?

0:3 gegen Stuttgart

Der VCW hat sein Heimspiel in der Volleyball-Bundesliga gegen den Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart mit 0:3 (25:27, 21:25, 20:25) nach Siegen gegen Berlin und Potsdam verloren. Die Erstliga-Volleyallerinnen mussten dabei kurzfristig den Ausfall von Libera Lisa Stock kompensieren und zeigten dennoch eine hoch ansprechende Partie und hatten besonders in Durchgang eins eine Chance auf einen Satzgewinn. Durch die Niederlage liegt das Team von Trainer Dirk Groß nun wieder auf Rang neun, direkt hinter dem letzten Playoff-Platz. Doch auf diese Leistung können Tanja Großer und Co. wieder aufbauen. Die wichtigen Punkte muss man gegen die direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze holen.

Tickets in der Tourist-Info

Die Karten für die Heimspiele des VCW in der Bundesliga können in der Tourist-Information am Marktplatz erworben werden. Ab dem 20. September sind die Eintrittskarten für sämtliche Heimspiele des Volleyball-Erstligisten für die Saison 2018/2019 erhältlich.

Anzeigen