Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Veranstaltungen
  4. Ball des Sports

50. Ball des Sports mit Bundespräsident Steinmeier

Auf ein abwechslungsreiches Programm durfen sich die Gäste beim 50. Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe freuen, der am Samstag, 1. Februar 2020, im RheinMain CongressCenter (RMCC) stattfand. Reitsport der Spitzenklasse prägte das Showprogramm. Wiesbaden war zum 25. Mal Austragungsort.

Bundespräsident Steinmeier zu Gast

Der Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe feierte Jubiläum: Am Samstag, 1. Februar 2020, fand die 50. Auflage von Europas erfolgreichster Benefiz-Gala im Sport im RMCC statt und durfte an der Spitze der rund 2.000 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft den Schirmherrn der Deutschen Sporthilfe, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, begrüßen.

Ganz im Zeichen des Reitsports

Zu Ehren des Gründervaters des Balls des Sports, dem langjährigen Sporthilfe-Vorsitzenden Josef Neckermann, stand das Showprogramm ganz im Zeichen des Reitsports. Der Versandhaus-Chef war unter anderem zweimaliger Olympiasieger im Dressurreiten. Mit Vielseitigkeitsreiten, Springreiten und natürlich Dressurreiten wurden am Ballabend nicht nur die olympischen Disziplinen von Olympiasiegerinnen und -siegern wie Ingrid Klimke, Markus Ehning und Isabell Werth hautnah dargeboten, sondern auch Einblicke in weitere Facetten wie das Voltigieren und das Westernreiten gewährt. TV-Moderator Johannes B. Kerner hat bereits zum 21. Mal durch das Ballprogramm geführt.

Wie in jedem Jahr haben die "Ballmacher" den Anspruch, den Ball des Sports weiterzuentwickeln. Das gilt umso mehr für den kommenden Jubiläums-Ball. Im Team der Deutschen Sporthilfe arbeitet man seit Monaten daran, den Gästen ein Programm zu präsentieren, das einzigartig in der Historie des "Ball des Sports" ist. Mit Reitsport zeigt man eine der erfolgreichsten deutschen Sportarten und schlägt zugleich die Brücke zu den Ursprüngen dieser Veranstaltung.

Wiesbaden zum 25. Mal Austragungsort

Neben dem Ball des Sports feierte die hessische Landeshauptstadt ebenfalls ein Jubiläum: Bereits zum 25. Mal war Wiesbaden Austragungsort für dieses gesellschaftliche Top-Ereignis. Nach der Premiere 1977 in den Rhein-Main-Hallen dauerte es zwar 15 Jahre, bis der Ball 1992 erneut in Wiesbaden gastierte, ebenfalls mit der bislang einzigen Dressur-Reitshow im Ball-Programm. Anschließend aber blieb der Ball des Sports - bis auf eine fünfjährige Unterbrechung – durchgängig in der Stadt, zunächst in den Rhein-Main-Hallen, dann im Kurhaus und seit 2018 im wunderschönen RMCC.

Herbert Grönemeyer als Mitternachtsact

Herbert Grönemeyer trat als Mitternachtsact bei Europas erfolgreichster Benefiz-Gala im Sport auf. Zum 50. Ball hatten die Veranstalter den Anspruch, den Förderern und Gästen ein diesem Jubiläum entsprechendes Programm zu präsentieren. Als zentraler Bestandteil gilt seit jeher die Mitternachtsshow. Man war sehr stolz und dankbar, dass dafür in diesem Jahr mit Herbert Grönemeyer - einer der erfolgreichsten zeitgenössischen Musiker Deutschlands - gewonnen werden konnte.

Exklusives Karten-Kontingent

Die Deutsche Sporthilfe nahm das doppelte Jubiläum zum Anlass, erstmals in der Geschichte der Veranstaltung ein kleines Exklusiv-Kontingent an Karten für sportbegeisterte Menschen aus dem Rhein-Main-Gebiet zurückzuhalten. Die Kostenumlage betrug 1.000 Euro pro Person zuzüglich einer freiwilligen Zuwendung. Hierfür war eine Spende ab 400 Euro oder mehr pro Person wünschenswert. Der Ball des Sports ist durch die exklusive Ticket-Nachfrage von Wirtschaftspartnern und Kuratoren der Deutschen Sporthilfe stets ausverkauft.


Anzeigen