Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. WTHC 1. Hockey-Männer

WTHC 1. Hockey-Männer – 2. Bundesliga Hallensaison 2021/2022

Die Hockey-Bundesliga kehrt nach Wiesbaden zurück! Die erste Hockeymannschaft der Männer der Hockeyabteilung des Wiesbadener THC (WTHC) spielen nach 17 Jahren wieder in der 2. Bundesliga. Mit einem Jahr Verspätung – pandemiebedingt musste die Hallensaison 2020/2021 entfallen – treten sie nun zum langersehnten ersten Heimspiel der Saison am 5. Dezember in der Dilthey Sporthalle gegen die Stuttgarter Kickers an.

1. Team der Hockey-Männer des WTHC

Der Trainer der ersten Männermannschaft, Stefan Zeller - der in den 2000-ern selbst in der 2. Bundesliga in Frankfurt spielte - wird pro Spieltag ein Team aus zwölf Spielern nominieren. Das bedeutet, dass es aus dem Kader der Feldsaison mit knapp 20 Spielern zu einem gesunden Konkurrenzkampf innerhalb der Hockey-Männer um die begehrten Team-Plätze kommen wird. Dabei ist es Stefan Zeller besonders wichtig, das insgesamt am besten funktionierende Gesamtteam zusammenzustellen. 

Dabei kann er in seinem Kader auf WTHC-Talente, die unter Rosi Blöcher das Hockeyspielen erlernt haben, sowie auf Teammitglieder, die aus anderen Vereinen nach Wiesbaden gekommen sind, zurückgreifen. Hierunter befinden sich einige Spieler mit Erstliga-Erfahrung. So spielte unter anderem Luca Wild letzte Hallensaison im Finale der 1. Bundesliga. Weitere sehr erfahrene Spieler im Trikot des WTHC sind Sebastian Feller, Felix Wild, Jakob Cyrus und Kapitän Dennis Pütz.

Aber auch das engagierte Team hinter den Hockeyherren des WTHC ist für eine erfolgreiche Saison wichtig. Dazu zählen in der Vorbereitung und während der Saison Moritz Raupach (Motion Matters) als Athletiktrainer, Cynthia Pütz als Betreuerin, Patrick Fünfrock als Teammanager und Simon Fuchs als Torwarttrainer und Teambetreuer. 

Die Ziele des WTHC

Erklärtes Ziel der Mannschaft und des WTHC ist in erster Linie, den Klassenerhalt schnellstmöglich zu sichern und das Spiel-Tempo der 2. Bundesliga selbst vorzuleben. Eine Platzierung im oberen Bereich wird angestrebt und ist aufgrund des zur Verfügung stehenden Kaders durchaus möglich. Ein weiteres Ziel ist es auch auf dem Feld den Sprung in die 2. Bundesliga zu schaffen. Der erste Tabellenplatz nach der Hinrunde macht große Hoffnung darauf, dass dies 2022 auch klappen könnte. Alle Spieler, die nicht für den Kader der ersten Mannschaft nominiert werden, spielen in der zweiten Mannschaft und haben dort vor allem den Aufstieg im Blick.

Saisonauftakt

Los geht es mit dem ersten Heimspiel nach 17 Jahren am Sonntag, 5. Dezember, um 16 Uhr in der Dilthey-Sporthalle, bevor dort schon am 11. Dezember, um 17 Uhr der Rüsselsheimer RK zu Gast ist.


Anzeigen