Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Freizeit
  4. Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Der offizielle Veranstaltungskalender der hessischen Landeshauptstadt bietet einen schnellen Überblick über große und kleine Events in der Stadt.
Do 21.09.2017 - Do 30.11.2017    s. Öffnungszeiten

Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen

Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen"

Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 21. September, mit Birgit Mair, Schöpferin der Wanderausstellung, und Abdul-Kerim Şimşek, Sohn des im September 2000 in Nürnberg vom NSU ermordeten Enver Şimşek

Die Ausstellung läuft vom 21. September bis 30. November 2017.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Donnerstag und Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr
Samstag von 11.00 bis 13.00 Uhr
oder gerne nach telefonischer Vereinbarung (0611) 305221

. . .

Blinde Flecken machen hilflos. Das mörderische Treiben des NSU hat seinerzeit fast niemand richtig wahrgenommen und eingeordnet – auch wir nicht. Solches Nicht-Hinsehen darf den NSU-Opfern und ihren Angehörigen nicht erneut zugemutet werden. Genaues Hinsehen, Zuhören und Mitdenken sind bitter nötig.

Die bilderreiche Ausstellung und die Eröffnungsbeiträge liefern dazu einen wichtigen Beitrag.

22 Tafeln setzen sich mit den Verbrechen des NSU in den Jahren 2000 bis 2007 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach dem Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrundes im November 2011 auseinander.

Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien von Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Mehmet Turgut, Habil Kılıç, İsmail Yaşar, Mehmet Kubaşık, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter dargestellt. Zu Wort kommen auch Angehörige der Mordopfer. Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.

Der zweite Teil der Ausstellung beleuchtet die Neonaziszene der 1990er Jahre sowie die Hilfeleistungen an den NSU-Kern aus einem neonazistischen Netzwerk. Dargestellt werden auch die Gründe, warum die Mordserie nicht aufgedeckt wurde sowie der gesellschaftspolitische Umgang mit dem Themenkomplex nach dem Auffliegen der neonazistischen Terrorgruppe am 4. November 2011.

. . .

Angebot für Schulklassen ab Klasse 8:
Spiegelbild bietet für Schulklassen einen begleiteten Ausstellungsbesuch an. In zwei Zeitstunden wird ein*e geschulte*r Referent*in mit der Gruppe in der Ausstellung arbeiten. Es steht die selbstbestimmte Auseinandersetzung mit den vorgestellten Menschen im Mittelpunkt. Gemeinsam soll der Frage nachgegangen werden, wie Rassismus und Neonazismus begegnet werden kann.
Anmeldung: hendrik.harteman[at]spiegelbild.de, Telefon: (0611) 26759085

. . .

»Aus dem Nichts«
Ewert Kinos zeigen den neuen Fatih Akin Film »Aus dem Nichts« zum bundesweiten Kinostart ab dem 23. 11. in Wiesbaden.
Die Hauptdarstellerin Diane Kruger schlüpft in dem Drama in die Rolle der »Katja«, die bei einem Bombenanschlag Ehemann und Sohn verloren hat. Ein junges Paar mit Neonazi-Hintergrund wird der Tat verdächtigt, »Katja« nimmt die Verfolgung auf…
Diane Kruger wurde für ihre Darstellung im Mai 2017 auf den 70. internationalen Filmfestspielen von Cannes als beste Darstellerin geehrt.


Datum

Do 21.09.2017 - Do 30.11.2017    s. Öffnungszeiten

Veranstaltungsort

Aktives Museum Spiegelgasse
Spiegelgasse 9
65183 Wiesbaden
Tel: 0611/305221

Anzeigen