Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Kommune goes International

Wiesbaden ist eine von 22 Kommunen: EU- und Bundesprojekt "Wiesbadenweltweit: Kommune goes International".

Wiesbaden wurde als eine von 22 Kommunen für die Initiative "Kommune goes International" (KGI) ausgewählt. In den kommenden drei Jahren entwickeln das Wiesbadener Amt für Soziale Arbeit und Träger vor Ort Projekte der internationalen Jugendarbeit und setzen diese gemeinsam um. Begleitet werden sie dabei von "transfer e.V. – Beratung & Qualifizierung Interkulturelle Begegnung / Kinder- und Jugendreisen / Jugend & Gesundheit" aus Köln.

Die 22 Kommunen verfolgen deutschlandweit ein gemeinsames Ziel: Die internationale Jugendarbeit vor Ort stärken und internationale Angebote allen Jugendlichen zugänglich machen. Insbesondere Jugendliche aus Zuwanderungsfamilien und benachteiligte Jugendliche sollen dadurch erreicht werden. Am 28. Juni 2011 fand die bundesweite Auftaktveranstaltung der Initiative in Köln statt.

Am 25. November 2011 fand in der Kerschensteiner Schule ein Informations- und Beratungstag "Internationale Jugendarbeit / Internationale Jugendreisen" als Auftaktveranstaltung für "Wiesbadenweltweit: Kommune goes International" statt.

Am 14. und 15. Februar 2013 nahmen Vertreterinnen und Vertreter der interdisziplinären Steuergruppe von "Wiesbadenweltweit: Kommune goes International" am Fachtag zur Internationalen Jugendmobilität "Wir gehen weiter: Internationale Erlebnisse für alle" teil.

"Kommune goes International" ist eine Teilinitiative von "JiVE. Jugendarbeit international – Vielfalt erleben". JiVE wird von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. und Jugend für Europa, der deutschen Agentur für das EU-Programm "Jugend in Aktion" getragen und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Europäischen Union gefördert.

Anzeigen