Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Gedenken an das Unglück

In einer großen Trauerfeier wurde am 1. Februar 1971 der drei Opfer des Unglückes gedacht. In der festlich geschmückten Fahrzeughalle der Feuerwache am Kurt-Schumacher-Ring wurden die Särge der Verstorbenen aufgebahrt und würdevoll Abschied genommen.

Da es sich zu diesem Zeitpunkt um eines der größten Brandereignisse seit dem zweiten Weltkrieg handelte und durch die Einstürze die grundsätzliche Frage zur Bauweise gestellt wurde, gab es mehrere wissenschaftliche Betrachtungen des Ereignisses, darunter eine der Universität Braunschweig, um derartige Einstürze bei Bränden künftig verhindern zu können.  

Zum Gedenken an die verunglückten Feuerwehrmänner wurden mehrere Gedenktafeln aufgestellt, darunter die Tafel auf der Feuerwache 1 und ein Gedenkstein im Stadtteil Schierstein. 

Die Angehörigen der Feuerwehr Wiesbaden, die Einwohner des Stadtteils Mainz-Kostheim und der umliegenden Ortschaften halten diesen Tag weiterhin in Erinnerung.