Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Höhenretter übten länderübergreifend

Am 1. und 2. April 2014 übte die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Wiesbaden zusammen mit Einsatzkräften der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels und der Polizeihubschrauberstaffel Hessen die Rettung von Verletzten aus schwer zugänglichem Gelände.

Das Klettergebiet ist von zirka 80 freistehenden Bundsandsteintürmen und Felsmassiven durchzogen. Jedes Jahr verunfallen Kletterer, Wanderer und Gleitschirmflieger in der Region. Durch eine Vereinbarung zwischen den Bundesländern Hessen und Rheinland-Pfalz kommen die Wiesbadener Höhenretter nun auch länderübergreifend zum Einsatz. In den zwei Tagen wurde die Zusammenarbeit der Höhenrettungsgruppen intensiviert und Standard-Einsatzregeln zur patientenschonenden Rettung über eine Seilwinde des Hubschraubers miteinander trainiert.