Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Literaturhaus Villa Clementine

Audiolesung: Die Bagage

Birgitta Assheuer ist Sprecherin für Rundfunk und Fernsehen und liest im Rahmen einer Audiolesung aus Monika Helfers "Die Bagage".

Im September 1914 wird Josef Moosbrugger eingezogen, Frau und Kinder lässt er in dem kleinen Haus bei einem Bach am Rande des Bergdorfes zurück. Der neue Roman "Die Bagage" der österreichischen Autorin Monika Helfer beginnt ganz leise, beschreibt die Ruhe vor dem Sturm, der über die Familie und die Dorfgemeinschaft hereinbrechen wird. Auf nicht einmal 160 Seiten entfaltet sich ein großer Herkunftsroman, der sich an den Familienwurzeln der Autorin entlanghangelt und gekonnt die Blickwinkel mehrerer Generationen vereint.

Bevor er in den Krieg zieht, appelliert Josef Moosbrugger noch an den Bürgermeister des Dorfes, auf seine Frau Maria aufzupassen. Die Familie hat nicht viele Kontakte, lebt zurückgezogen am Dorfrand und wird von der Gemeinschaft weitestgehend gemieden, man nennt sie "Die Bagage". Der beliebte Bürgermeister jedoch nimmt die Worte des Ehemanns etwas zu wörtlich, wird zudringlich und schließlich durch eine herbe Zurückweisung Marias gedemütigt, was den Stand der Familie in der Gesellschaft noch weiter herabsetzt. Wer es Maria Moosbrugger allerdings angetan hat, ist Georg aus Hannover, ein Reisender, doch mehr als ein Kuss entsteht nicht zwischen den beiden. Als dann jedoch ein Kind in die Familie geboren wird, regt sich das Misstrauen des zum Heimurlaub zurückgekehrten Josef Moosbrugger und es beginnt eine Geschichte um Verrat und Vertrauen – denn seine eigenen Züge vermag er in dem Mädchen nicht zu erkennen. 

Monika Helfer hat mit "Die Bagage" auch die Geschichte ihrer eigenen Familie aufgeschrieben, zusammengesetzt aus über die Jahrzehnte gesammelten Puzzlesteinen aus Erinnerungen, Dokumenten und auch einer kleinen Prise Fantasie.

Gelesen von der Sprecherin Birgitta Assheuer können Sie sich den Anfang des Romans anhören, als die harte Kriegsrealität langsam über die Berge in die dörfliche Idylle hinüberschwappt. Empathisch und kraftvoll leiht sie der Protagonistin ihre Stimme.

Wir empfehlen Ihnen "Die Bagage" zur Lektüre, einen eindrücklichen Familienroman, der seine Leserinnen und Leser von den ersten Seiten an in den Bann zieht und den man am besten am Stück an einem Wochenende durchliest. Wir freuen uns, wenn Sie bei Ihrem Kauf den lokalen Buchhandel unterstützen. Der Auszug wurde mit freundlicher Genehmigung des Hanser Verlags freigegeben.

Monika Helfer

Monika Helfer, geboren 1947 in voralbergischen Au, ist die Autorin zahlreicher Romane, Erzählungen und Kinderbücher. Für ihr Werk erhielt sie unter anderem 1997 den Österreichischen Würdigungspreis für Literatur, 2011 den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis sowie 2016 das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. 2017 wurde sie mit ihrem Roman Schau mich an, wenn ich mit dir rede! für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Birgitta Assheuer

Birgitta Assheuer ist Sprecherin für Rundfunk und Fernsehen aus Bad Vilbel. Sie ist unter anderem für die ARD, das ZDF, 3sat, arte und den Deutschlandfunk zu hören, ebenso wie in zahlreichen Kultur- und Literatursendungen.


Sprecherin Birgitta Assheuer liest aus Monika Helfers "Die Bagage". wiesbaden.de / Foto: Eugen Sommer
1 / 1