Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Ausstellungen
Logo: Landeshauptstadt Wiesbaden

Ostzeit - Geschichten aus einem vergangenen Land

Im Stadtmuseum war im Rahmen der "Woche der Freiheit" vom 1. Oktober bis zum 6. Dezember 2015 die Ausstellung "Ostzeit" zu sehen.

Im Schaufenster Stadtmuseum in der Ellenbogengasse war vom 1. Oktober bis zum 6. Dezember 2015 die Ausstellung "Ostzeit – Geschichten aus einem vergangenen Land" zu sehen. Diese wurde im Rahmen der "Woche der Freiheit" der Landeshauptstadt Wiesbaden aus Anlass der 25. Wiederkehr des Jahrestags der Wiedervereinigung am 1. Oktober eröffnet.

Bilder, die beobachteten statt zu behaupten. Fotografie, die zeigte, was ist – angehaltene Zeit. Bilder, die eine vergangene Welt zeigten, in der Freiheit ganz anders verstanden wurde. Fotografien, die davon erzählten, von wo aus man sich gemeinsam auf den Weg gemacht hatte, ein geeintes Deutschland zu gründen. Bilder, die zeigten, dass es verschiedene Arten von Freiheiten gibt und eben auch solche in der ehemaligen DDR.

Sibylle Bergemann, Harald Hausmann, Ute Mahler und Werner Mahler – vier der bekanntesten ostdeutschen Fotografen – sowie Maurice Weiss zeigten in ungeschönten und zugleich sensiblen Bildern den Alltag und die Menschen in der DDR jenseits der sozialrealistischen Wunschwirklichkeiten. Durch ihre Offenheit und persönliche Sichtweise ermöglichten die Fotografien einen authentischen Blick auf den Osten Deutschlands.