Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Ausstellungen

Vortrag: Klatschmohn und Hakenkreuz

Am Dienstag, 21. Januar, hält um 19 Uhr Dr. Susanne Claußen den Vortrag "Klatschmohn und Hakenkreuz. Reformerische Ideen münden in Ideologien". Dieser ist der Auftakt der Veranstaltungsreihe "Erinnern an die Opfer".

Schon zur Zeit des Jugendstils und innerhalb der Jugendbewegung wurden völkische Vorstellungen sichtbar. Eine der geistigen Wurzeln der späteren politisch wirksamen völkischen Ideen und auch des Nationalsozialismus liegt entsprechend in den Reformbewegungen von Jugendstil/Jugendbewegung. Dies macht Dr. Susanne Claußen in ihrem Vortrag anhand von Kunstwerken in Wiesbaden und anhand von Biographien einzelner Persönlichkeiten, die in Wiesbaden wirkten, sichtbar. Die konkreten Beispiele sind eine von vielen Erklärungen, warum der Nationalsozialismus Erfolg hatte: Der geistige Nährboden dafür war auf vielfältige Weise bereitet. Anlässlich des Jugendstiljahres in Wiesbaden wird auch dieser Teil seiner Geschichte betrachtet.

Referentin: Dr. Susanne Claußen, Fachstelle Bildung im Evangelischen Dekanat Wiesbaden