Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Literaturhaus Villa Clementine

Hessisches Literaturstipendium

Zur Vertiefung der interkulturellen Kontakte wurde im Sommer 2005 das "Hessische Literaturstipendium" ins Leben gerufen.

Das Bundesland Hessen pflegt seit vielen Jahren mit seinen europäischen Partnerregionen sowohl wirtschaftliche als auch kulturelle Kontakte. Dazu gehören die Regionen Emilia Romagna - Bologna in Italien, Nouvelle-Aquitaine - Bordeaux in Frankreich und Wielkopolska - Poznán in Polen sowie ein Kulturabkommen mit der Republik Litauen. Des Weiteren wurden in den Jahren 2006 und 2007 literarische Projekte mit Rumänien und der Tschechischen Republik ins Leben gerufen.

Zur Vertiefung der interkulturellen Kontakte wurde im Sommer 2005 das "Hessische Literaturstipendium" ins Leben gerufen. Es wird von drei Partnern getragen: dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Hessischen Literaturrat.

Der Hessische Literaturrat vermittelt im Rahmen der staatlichen Partnerschaftsarbeit einen Stipendienaufenthalt in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden für literarisch Arbeitende - Autoren, Übersetzer, Dramatiker, Kulturjournalisten, Literaturvermittler - aus oben erwähnten Partnerregionen. Die Stipendiaten wohnen im Apartment der Villa Clementine. Das nächste Stipendium beginnt im August 2020.

Ziel des Stipendiums ist die Vermittlung von Kenntnissen über die Partnerregion auf der Basis eines interkulturellen Dialogs in Hessen. Gegenbesuche literarisch Schaffender aus Hessen in den Partnerregionen zu den jeweiligen örtlichen Bedingungen sind Teil des Projektes.