Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Literaturhaus Villa Clementine

Diskussionsrunde: "Was liest man im Zeitalter Trumps?"

Diese Frage beantworten in einer englischsprachigen Diskussionsrunde am Mittwoch, 15. Mai, um 19 Uhr im Literaturhaus vier Literaturwissenschaftler. Im Rahmen der Diskussion besteht die Möglichkeit einer Übersetzung. Der Eintritt ist frei.

Trump, Brexit, Orbán, Bolsanaro, ökologische Katastrophen und wirtschaftliche Unsicherheit – in Anbetracht dieser vielen ernsten Probleme mag es kaum noch jemandem klar sein, welchem Zweck Literatur eigentlich dient. Dieser Frage möchte sich die Runde annehmen. Vier Experten für Literatur stellen vier Bücher vor, von denen sie denken, dass sie das "Zeitalter Trumps" am besten erklären.  

Die Diskutanten sind: Caren Irr, Professor of English an der Brandeis University (zu Richard Powers’ "The Overstory"), Madhu Krishnan, Professor of Postcolonial Writing an der University of Bristol (zu Dambudzo Marecheras "The House of Hunger"), Nicholas Brown, Professor of English and African Literature (zu Ivy Compton-Burnetts "Manservant and Maidservant"), Mathias Nilges, Professor of English at St. Francis Xavier University (zu Octavia Butlers "Parable"-Reihe).

Veranstalter ist das Literaturhaus Villa Clementine in Kooperation mit American Studies, Universität Mainz.