Sprungmarken

Gründerstipendium InnoStartWi

Das Gründerstipendium InnoStartWi fördert Gründerinnen und Gründer bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee mit bis zu 1.000 Euro pro Monat für zwölf Monate. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2022.

Für das Jahr 2022 und 2023 besteht die Möglichkeit, sich für das neue Wiesbadener Gründerstipendium InnoStartWi zu bewerben. Das Stipendium ist ein nicht rückzahlbarer, personengebundener Zuschuss zum Lebensunterhalt. Die Förderung richtet sich dabei an Gründerinnen und Gründer aus Wiesbaden, die entweder hier leben, studieren oder hier ihr Gewerbe angemeldet haben oder dieses nachvollziehbar planen. Willkommen sind innovative Startups, Ideen oder Dienstleistungen jeglicher Art und Branche.

Fördervoraussetzungen

  • Neuartige, innovative und/oder technologiegetriebene Geschäftsideen, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen
  • Die Geschäftsidee muss bereits konkret vorliegen
  • Geschäftsmodell zielt auf langfristigen Erfolg mit Hauptsitz in Wiesbaden ab
  • Die Gründung darf nicht älter sein als drei Jahre nach Gewerbeanmeldung

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsbogen
  • Businessplan oder Ideenpapier
  • Meilensteinplanung
  • Finanzierungsplanung (mit geplanten Eigen-und Fremdmitteln)
  • De-minimis Erklärung 

Die weiteren Voraussetzungen zur Geschäftsidee und Art der Gründung können dem Infomaterial entnommen werden. 

Ab dem 13. Mai und bis zum 30. Juni 2022 können Bewerbungsunterlagen eingereicht werden. Nach einer Vorauswahl werden die grundsätzlich geeigneten Bewerber-innen am 15. Juli 2022 eingeladen, ihre Idee bzw. ihre Gründung vor der Jury in Wiesbaden vorzustellen.

Bewertungskriterien

  • Persönlichkeit der Gründerinnen, Gründer oder Gründerteams
  • Innovativität der Geschäftsidee
  • Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit
  • Kundennutzen und Bedarf
  • Adressierter Markt, Branche, Wettbewerbssituation
  • Anzahl Mitarbeitende / Beschäftigte - falls vorhanden oder geplant
  • Nachhaltigkeit der Gründung für Wiesbaden - Gründung verbleibt längerfristig in Wiesbaden
  • Zeit-/ Businessplan: Die Aufnahme des Geschäftsbetriebes muss - wenn sie noch nicht erfolgt ist - innerhalb der Förderperiode von zwölf Monaten stattfinden. Dabei ist auch zu beachten, dass dies in einem der Geschäftsidee entsprechenden und nachvollziehbaren Zeitraumgeschieht.

Während der Förderung und Bewerbung werden die Gründerinnen und Gründer intensiv vom Team "Gründerservice und junge Unternehmen" im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung begleitet und unterstützt.

Anzeigen