Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Grünanlagen Warmer Damm

Durch ihre zentrale Lage sind die Grünanlagen des Warmen Dammes ein beliebter städtischer Park mitten in der Stadt. Im Zentrum der mehr als 4,5 Hektar großen "grünen Oase", die in den Jahren 1859 und 1860 als Landschaftspark gestaltet wurde, dominiert ein ausgedehnter Weiher das Geschehen.

Er bietet zahlreichen Wasservögeln das ganze Jahr über einen Lebensraum. Eingerahmt wird der "Warme Damm", wie er von der Wiesbadener Bevölkerung liebevoll genannt wird, von historischen Stadt- und Landhäusern, die teilweise eine knapp 200-jährige Geschichte aufweisen.

Seine nördliche Begrenzung erhält der "Warme Damm" durch das Schiller-Denkmal. In den Anlagen selbst befinden sich sowohl moderne Kunstobjekte als auch ein Denkmal Kaiser Wilhelms I. und historische Fragmente eines römischen Tempels. Seinen Namen verdankt der "Warme Damm" einem in früheren Jahren existierenden Weihersystem, dessen Becken zum Teil mit Thermalwasser gespeist wurden.

Der bis ins Jahr 1805 existierende "Warme Weiher" wurde unter anderem als Pferdeschwemme genutzt.

Anzeigen