Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Adressvergabe

Straßennamen und Hausnummern sorgen für eine eindeutige und zuverlässige Orientierung und gewährleisten die öffentliche Sicherheit und Ordnung, so dass Polizei und Rettungsdienst im Notfall schnell vor Ort sind.

Straßenbenennung
Das Vorschlagsrecht für neue Straßennamen liegt bei den Ortsbeiräten. Die administrative Bearbeitung und Herbeiführung des Magistratsbeschlusses übernimmt das Tiefbau- und Vermessungsamt, Abteilung Stadtvermessung. Hier werden auch das Straßenschlüsselverzeichnis und weitere Informationen zur Namensgebung und gegebenenfalls zur Historie geführt. In Wiesbaden gibt es zirka 2000 Straßennamen.

Hausnummernvergabe
Eine amtlich vergebene Hausnummer ist Voraussetzung dafür, dass man sich beim Einwohnermeldeamt anmelden kann. Bei Neubauten werden Hausnummern im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens vergeben. Bei Bedarf werden auch auf Antrag des Eigentümers oder der Eigentümerin oder von Amts wegen Hausnummern vergeben. Die Vergabe von Hausnummern ist in der "Ortssatzung über die Festsetzung, Anbringung und Instandhaltung von Haus- beziehungsweise Grundstücksnummern" geregelt. In Wiesbaden gibt es zirka 45.000 Hausnummern.

Listen mit Adressen und Straßennamen
Die umfangreiche Adressenliste enthält, bezogen auf die einzelne Hausnummer mit Straßenname und Straßenschlüssel, die zugehörigen Koordinaten, wahlweise im Gauß-Krüger- oder WGS84/UTM-Koordinatensystem und vielfältige Gebietsgliederungen in numerischer Darstellung.

Im Straßenschlüsselverzeichnis werden der Straßenschlüssel, der amtliche Straßenname, Ortsbezirk, Gemarkung und ein Kennungsmerkmal zur Unterscheidung von Straße, Wohnplatz und Distrikt nachgewiesen.

Kontakt

Kontaktdaten
Telefon 0611 31-6314
Telefax 0611 31-3980