Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Klostermühle in der Lahnstraße

Die einst im grünen Wellritztal gelegene Klostermühle gehörte zum Kloster Klarenthal, das König Adolf von Nassau vor mehr als 700 Jahren für den Orden der heiligen Klara von Assisi erbauen ließ. 1850 niedergebrannt, wurde die Mühle später als Gasthaus wiedererrichtet. Seit beinahe 40 Jahren ist die Klostermühle nun schon der griechischen Gastronomie verpflichtet und im Jahr 1991 übernahm Pavlos Sachinidis das schön gelegene Anwesen und machte die Restauration "Zur Klostermühle" zu dem, was sie heute ist.

Eine hellenische Taverne mit überdachter Terrasse und großem einladendem Garten sowie mediterranem Flair. Zwischen sattem Grün, Olivenbäumchen und Palmen fühlt man sich wie unter der Sonne von Rhodos, Kreta oder Amorgos. Auf der Speisekarte des Restaurants finden die Gäste bekannte Klassiker der griechischen Küche, kulinarisch zubereitet mit original Feta-Käse aus Schafs- und Ziegenmilch sowie kretischem Olivenöl. Von Dienstag bis Donnerstag gibt's immer wieder frischen Fisch.

Die Klostermühle, Lahnstraße 87, ist dienstags bis sonntags von 12 bis 15 Uhr sowie von 17.30 bis 24 Uhr geöffnet. Sonntags und feiertags ist das Lokal durchgehend von 12 bis 23 Uhr offen, montags ist Ruhetag. Telefon 0611 / 465413.

Quelle: "Genießen unter freiem Himmel. Die 80 schönsten Restaurants und Lokale für den Sommer", mit freundlicher Unterstützung des B3-Verlags.

Anzeigen