Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. Rhine River Rhinos

Rhine River Rhinos in der 1. Bundesliga

Die Rollstuhlbasketball-Mannschaft der "Rhine River Rhinos" treten nach zwei erfolgreichen Jahren 2018/19 wieder in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundeliga an. Los geht es am kommenden Samstag, 29. September, mit einem Heimspiel gegen RSB Thuringa Bulls.

Saison 2018/19 - Start am 29. September

Nach zwei erfolgreichen Jahren in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga - die Rhinos qualifizierten sich zwei Mal als Vierter für die Playoffs - sind inzwischen die Planungen für die dritte Spielzeit im bundesdeutschen Oberhaus für die Saison 2018/19 sehr weit fortgeschritten. Das Gesicht der Mannschaft hat sich verändert, auch wenn wichtige Spieler in Wiesbaden gehalten werden konnten. Und nun hat die Zeit ohne die Spiele der Rhinos zum Glück ein Ende. Los geht es am Samstag, 29. September, um 17 Uhr mit einem Heimspiel im Riverdome gegen den Deutschen Meister und Titel-Favoriten RSB Thuringa Bulls.

Gesicht der Mannschaft verändert

Der deutsche Nationalspieler Matthias Güntner und den Schweizer Internationale Maurice Amacher werden wie auch Christopher Spitz, das Paralympicssieger-Duo Marina Mohnen und Anne Brießmann, Topscorer André Hopp, Neu-Nationalspielerin Svenja Mayer sowie Marvin Malsy in der neuen Spielzeit 2018/2019 das Jersey der Kurstädter tragen.

Die Rhine River Rhinos konnten mit Phillip Schorp ihren ersten Neuzugang für die beginnende Spielzeit geben. Der 24-jährige Nationalspieler Phillip Schorp wechselt von Hannover United nach Wiesbaden. Ihm soll dabei, wie seinen jungen Nationalmannschaftskollegen Matthias Güntner und Svenja Mayer, eine tragende Rolle im sportlichen Konzept von Headcoach Sven Eckhardt einnehmen.

Neuer Headcoach: Sven Eckhardt übernimmt

Sven Eckhardt ist neuer Trainer der Rhine River Rhinos Wiesbaden. Der gebürtige Frankfurter tritt die Nachfolge von Marco Hopp an, dessen Vertrag in der hessischen Landeshauptstadt nicht verlängert wurde. Für den 30-Jährigen sind die Dickhäuter vom Rhein die erste Trainerstation in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL). Eckhardt wechselt dabei vom Spielefeld auf die Trainerbank, nachdem er letzte Saison seine erste Spielzeit als Center in der höchsten deutschen Spielklasse für die Rhinos bestritt.

Anzeigen