Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. VC Wiesbaden

VC Wiesbaden - 1. Bundesliga

Der VCW-Kader für die neue Saison in der 1. Volleyball-Bundesliga steht, die Vorbereitung ist zu Ende. Der Saisonstart gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen gelang beim sicheren 3:0. Weiter geht es dann am zweiten Spieltag am Samstag, 21. Oktober, um 18 Uhr bei Schwarz-Weiß Erfurt.

Auftakt gegen Suhl - sicheres 3:0

Die Vorbereitung des VCW für die neue Saison ist zu Ende, die ersten Bundesliga-Partie stiegt am Samstag, 14. Oktober, in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit. Zum ersten Mal nach drei Spielzeiten in Folge startete der VCW nicht gegen die Roten Raben aus Vilsbiburg in die Saison, sondern gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen. Und der Mannschaft von Trainer Dirk Groß gelang gleich ein eindrucksvoller Sieg. Am Ende hieß es gegen Suhl 3:0 (25:17, 25:18, 25:22). Gerade in den ersten beiden Sätzen zweigte der VCW, dass in dieser Spielzeit wieder mit ihm zu rechnen ist, beste Wiesbadenerin war Diagonalspielerin Kimberly Drewniok, die aus Potsdam nach Wiesbaden gewechselt war. So kann es gerne weitergehen.

Samstag Gastspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt

Auch am zweiten Spieltag - am Samstag, 21. Oktober - wartet ein thüringischer Vertreter auf das Team von VCW-Chef-Coach Dirk Groß. Dann reisen Tanja Großer & Co. zum Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt. Dort treffen ab 18 Uhr mit Selma Hetmann und Lisa Stock gleich zwei VCW-Neuzugänge auf ihren alten Verein. Und dort soll dann Sieg Nummer zwei gelingen.

Weiter geht es dann mit einem Heimspiel am 28. Oktober gegen den Dresdner SC, bevor auf die Wiesbadenerinnen gleich vier Auswärtsspiele warten: zuerst in Münster, dann im DVV-Pokal gegen den Zweitligisten SV Bad Laer und schließlich bei VCO Berlin und in Potsdam.

Das Hauptrundenfinale steigt am 10. März mit einem Heimspiel gegen die Ladies in Black. Zählen die Wiesbadenerinnen danach zu den besten Acht der Volleyball-Bundesliga, sind sie für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert. Die Volleyball Bundesliga der Frauen besteht in der Saison 2017/2018 aus insgesamt elf Mannschaften, der Volleyball Nachwuchs vom VCO Berlin genießt wie immer ein Sonderspielrecht.

Kader komplett

Die Trainer Dirk Groß und Christian Sossenheimer sind auch im neuen Spieljahr verantwortlich für die Wiesbadener Bundesliga-Frauen. Zum Kader gehören die sieben "alten" Spielerinnen - Mittelblockerin Simona Kóšová, Außenangreiferin Karolina Bednářová, Außenangreiferin Tanja Großer, Außenangreiferin/Diagonal Annalena Mach, Außenangreiferin Dora Grozer, Zuspielerin Irina Kemmsies und Zuspielrin Lia-Tabea Mertens. Zudem wird der Kader durch die fünf Neuzugänge - Mittelblockerin Selma Hetmann und Libera Lisa Stock (Schwarz-Weiß Erfurt), Außenangreiferin Sina Fuchs (USC Münster), Diagonalangreiferin Kimberly Drewniok (SC Potsdam) und Mittelblockerin Jennifer Keddy (USC Münster) - komplettiert.

Online-Tickets

Die Karten für die Heimspiel des VCW in der Bundesliga können ganz einfach über wiesbaden.de gebucht werden.

Anzeigen