Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. VC Wiesbaden

VC Wiesbaden - 1. Bundesliga

Eine erfolgreiche Saison ist zu Ende, eine neue vor der Tür: Nach dem Pokalfinale und dem Ende der Hauptrunde war für den VCW im Viertelfinale gegen Aachen Schluss. Inzwischen wird schon lange die neue Spielzeit geplant, derm Kader gehören schon elf Spielerinnen an.

Planungen - Schon elf Spielerinnen im Kader

Neuzugänge beim VCW: Die Bundesliga-Volleyballerinnen haben sich die Dienste von Zuspielerin Morgan Bergren gesichert. Die US-Amerikanerin führte in der vergangenen Saison beim Fünften der Schweizer Liga Neuchâtel UC Regie und unterschreibt bei den Hessinnen einen Einjahresvertrag. Zweiter Neuzunang ist die Niederländische Zuspielerin Nynke Oud, mit ist das Zuspiel-Duo für 2018/19 komplett. Dritter Neuzugang ist die belgische Mittelblockerin Nathalie Lemmens, sie kommt vorerst für ein Jahr vom belgischen Topteam Asterix Avo Beveren. Und für die kurzfristig abgesprungene Drewniok konnte nun die US-Diagonalangreiferin Holly Toliver verpflichtet werden, sie kommt aus Peru. Die Bundesliga-Volleyballerinnen verstärken sich final mit der deutschen Außenangreiferin Nele Barber. Die ehemalige VCO- und Jugendnationalspielerin aus Berlin kehrt nach fünf Jahren in den USA in ihr Heimatland zurück und schließt sich dem VCW an.Damit stehen nun elf Spielerinnen im VCW-Kader der neuen Saison, und eigentlich sind die Planungen damit beendet.

Damit stehen fünf neue und sechs "alte" Spielerinnen aus dem bisherigen VCW-Kader auch für die kommende Saison unter Vertrag. Die Außenangreiferinnen Tanja Großer, Sina Fuchs und Karolina Bednářová haben ihr Engagement bei den Hessinnen verlängert. Libera Lisa Stock, die Mittelblockerinnen Selma Hetmann und Simona Kóšová sind noch ein Jahr an den VCW gebunden.

Sechs Abgänge

Der VC Wiesbaden verabschiedete zum Saisonende einige Spielerinnen aus dem aktuellen Kader. Die Zuspielerinnen Irina Kemmsies und Lia-Tabea Mertens, Außenangreiferin Dora Grozer, Mittelblockerin Tanja Sredić und Diagonalangreiferin Annalena Mach werden in diesem Sommer die Bundesliga-Volleyballerinnen verlassen. Nun hat auch noch Diagonal-Angreiferin Kimberly Drewniok den Verein in Richtung Schwerin verlassen, obwohl sie noch einen Vertrag besaß...

Erfolgreiche Saison beendet

Am Ende hat es nicht gereicht. Nach der Teilnahme am Pokal-Finale und dem Erreichen des 4. Tabellenplatzes zum Ende der Hauptrunde, ist der VCW Wiesbaden im Viertelfinale der Playoffs nach zwei 0:3-Niederlagen gegen die Ladies in Black Aachen ausgeschieden und beendete das Spieljahr 2017/18 auf Rang fünf. Eine Erfolgreiche Saison, der nur die Krönung mit dem Einzug ins Halbfinale verwehrt blieb. Aber der VCW wird im Spieljahr 2018/19 einen erneuten Anlauf nehmen.

Erste Pokalrunde

In der ersten Runde des DVV-Pokals empfangen die Frauen des VCW voraussichtlich am Samstag, 3. November, das Team von Schwarz-Weiß Erfurt. Dann will der Vize-Pokalsieger wieder erfolgreich sein und am liebsten wieder ins Finale einziehen.

Tickets in der Tourist-Info

Die Karten für die Heimspiele des VCW in der Bundesliga können in der Tourist-Information am Marktplatz, aber auch online erworben werden.

Anzeigen

Die Spielerinnen des VCW in Aktion, voll konzenriert vor den Playoffs wiesbaden.de / Foto: Detlef Gottwald
1 / 1