Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Berufsfachschule

Berufsfachschulen bereiten im Vollzeitunterricht auf die Fachbildung in einem Ausbildungsberuf vor oder führen direkt zu einem schulischem Berufsausbildung.

Die Einjährige Berufsfachschule bereitet fachlich auf die Ausbildung in bestimmten Berufen vor.
Die Einjährige Höhere Berufsfachschule (ehemalige Höhere Handelsschule) dient der Berufsvorbereitung in kaufmännischen Berufen, Wirtschafts- und Verwaltungsberufen. Die Zweijährige Berufsfachschule vermittelt in Theorie und Praxis die berufliche Grundbildung auf der Breite eines gewählten Berufsfeldes. Die Zweijährige Höhere Berufsfachschule bildet staatlich geprüfte Assistentinnen und Assistenten verschiedener Fachrichtungen aus.

Zugangsvoraussetzungen

Bei der Zweijährigen Berufsfachschule ist der Hauptschulabschluss Zugangsvoraussetzung, bei den drei anderen Formen der Berufsfachschule ist die Zugangsvoraussetzung der Mittlere Abschluss.

Organisation

In der Einjährigen Berufsfachschule und der Einjährigen Höheren Berufsfachschule findet der Unterricht in Vollzeitform statt und umfasst die 11. Klasse.
In der Zweijährigen Berufsfachschule findet der Unterricht in Vollzeitform statt und umfasst die 10. und 11. Klasse. Das erste Jahr kann gegebenenfalls als Berufsgrundbildungsjahr in vollschulischer Form durchgeführt werden. In der Zweijährigen Höheren Berufsfachschule findet der Unterricht in Vollzeitform statt und umfasst die 11. und 12. Klasse, Betriebspraktika sind Bestandteil der schulischen Berufsausbildung.

Abschluss/Berufs- und Bildungswege

Der Abschluss der Einjährigen Berufsfachschule wirkt verkürzend auf eine Ausbildung im entsprechenden Beruf.
Bei der Einjährigen Höheren Berufsfachschule kann der Abschluss gegebenenfalls verkürzend auf eine Ausbildung im entsprechenden Berufsfeld wirken.
Auch der Abschluss der Zweijährigen Berufsfachschule wirkt verkürzend auf eine Ausbildung im entsprechenden Berufsfeld, es wird darüber hinaus der Mittlere Abschluss zuerkannt.Bei Eignung kann die schulische Bildung an einer Fachoberschule oder einem Beruflichen Gymnasium fortgesetzt werden. In der Zweijährigen Höheren Berufsfachschule ist neben dem Erwerb des schulischen Berufsabschlusses als staatlich geprüfte/r Assistent/in einer Fachrichtung über die Teilnahme an Zusatzangeboten der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.

Anzeigen