Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Turm Neroberg

Der leider nicht begehbare Turm ist das einzige, was vom schlossartigen Neroberg-Hotel übrig geblieben ist. Das Hotel stand 105 Jahre auf dem Wiesbadener Hausberg, bevor es 1986 zum Raub der Flammen wurde. Anfang der 1950-er Jahre diente die Terrasse des malerisch gelegenen Anwesens sogar als Kulisse für den Film "Wenn der weiße Flieder wieder blüht", in dem die damaligen Teenager Romy Schneider und Götz George ihr Leinwand-Debüt gaben. Der Turm ist heute Bestandteil des Cafés, das - umgeben von bis zu 1000 Jahre alten Eichen - auf 245 Höhenmetern mit einem grandiosen Ausblick über Wiesbaden liegt.

Bis zu 400 Gäste finden hier auf rustikalen Bänken und Stühlen Platz zum Entspannen und Genießen. Die Bistro-Küche bietet neben Kleinigkeiten wie original Münchener Weißwürsten auch Herzhaftes aus Topf und Pfanne. Die Kleinsten werden hier nicht nur mit einer Kinderkarte bei Laune gehalten, denn das grüne Areal mit Erlebnismulde aus Steinquadern bietet ausreichend Platz zum Spielen und Austoben.

"Der Turm", Auf dem Neroberg 1,  ist sonntags bis donnerstags von 12 bis 24 Uhr sowie freitags und samstags von 12 bis 1 Uhr geöffnet. Telefon 0611 / 9590987.

Quelle: "Genießen unter freiem Himmel. Die 80 schönsten Restaurants und Lokale für den Sommer", mit freundlicher Unterstützung des B3-Verlags.

Anzeigen