Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Nach dem 2:0 gegen SF Lotte musste der SVWW am 18. Spieltag beim Tabellenführer VfL Osnabrück antreten und kassierte beim 1:2 eine Niederlage und hat nun den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Am Montag, 17. Dezember, ist Aufstiegsaspirant Uerdingen in Wiesbaden zu Gast

18. Spieltag: 1:2 beim VfL Osnabrück

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm nahm nach dem 2:0 gegen Lotte keinen Wechsel vor und brachte dieselbe Startelf. Und dem SVWW gelang ein Traumstart, schon in der zweiten Minute beförderte Schäffler den Ball ins Tor, Wehen Wisbaden führte mit 1:0. Der Gastgeber war ein wenig geschockt und brauchte einiges an Zeit, um ins Spiel zurück zu finden. In der 37. Minute war es dann soweit, Blacha, ein ehemaliger Wiesbadener, beförderte einen Ball in den Strafraum der Gäste und Heider vollendete per Kopf zum 1:1. Und kurz vor dem Pausenpfiff war die Partie gedreht. Alvarenz schoss einen Freistoß platziert auf das SVWW-Tor, Kolke konnte den Ball aus knapp 30 Metern nicht halten und der VfL hatte mit dem Tor zum 2:1 die Partie gedreht. Der Tabellenführer ging mit dem knappen Vorsprung in die Pause.

In Durchgang zwei entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Osnabrck suchte die Vorentscheidung, der SVWW gab sich noch nicht geschlagen. Doch Schäffler vergab den zum Greifen nahen Ausgleich, auf der Gegenseite sorgte eine Kombination von Heider und Ouahim fast für die Vorentscheidung. Anschließend rannte der SVWW etwas planlos Richtung Osnabrücker Tor, so war die Defensive des VfL aber nicht mehr zu überwinden. Die Gastgeber gingen als glücklicher Sieger vom Platz, der SVWW hat nach dieser Niederlage den Anschluss an die Tabellenspitze fürs erste verloren und liegt schon zehn Punkte hinter Tabellenführer Osnabrück und acht hinter dem Zweiten Karlsruhe.

VfL: Körber - Renneke, Susac, Trapp, Dercho - Blacha, Taffertshofer - Heider, Ouahim, Farrona Pulido - Alvarez - Einwechslungen: 72. Tigges für Farrona Pulido, 79. Amenyido für Alvarez, 81. Danneberg für Dercho - Trainer Thioune

SVWW: Kolke - Lorch, Mockenhaupt, Reddemann, Mintzel - Dams, Schönfeld - Andrist, Schwadorf - Schmidt - Schäffler - Einwechslungen: 38. Titsch Rivero für Schönfeld, 46. Kyereh für Andrist, 77. Dittgen für Reddemann - Trainer Rehm

Tore: 0:1 Schäffler (2.), 1:1, Heider (37.), 2:1 Alvarez (43.)

Zuschauer: 9.581


19. Spieltag: KFC Uerdingen kommt nach Wiesbaden

Weiter geht es am 19. Spietag mit dem zweiten Montagsspiel der SVWW-Geschichte am 17. Dezember um 19 Uhr. Dann ist der starke Aufsteiger KFC Uerdingen mit Weltmeister Kevin Großkreuz in Wiesbaden zu Gast. Der KFC plant inwischen den direkten Durchmarsch in die 2. Bundesliga. Doch für Wiesbaden zählen vor der Winterpause nur Siege, denn ansonsten ist der Zug Richtung 2. Bundesliga schon im Winter 2018 abgefahren.

Anzeigen