Sprungmarken
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Theater
  4. Staatstheater
  5. Schauspiel

Anton Tschechow "Der Kirschgarten"

Anton Tschechows letztes Stück "Der Kirschgarten" steht wieder am Sonntag, 10. März, um 19.30 Uhr im Kleinen Haus des Staatstheaters auf dem Programm.

Die Gutsbesitzerin Ranjewskaja hat sich in eine finanziell aussichtslose Lage hineinmanövriert, aus der sie nur entkommen kann, wenn sie ihren Kirschgarten wirtschaftlich nutzt oder verkauft. Doch dazu ist sie nicht fähig: "... ohne den Kirschgarten begreife ich mein Leben nicht mehr, und wenn er schon verkauft werden muss, dann verkauft mich gleich mit, zusammen mit dem Garten ..."

Anton Tschechow zeigt in seinem letzten Stück, das er selbst als Komödie bezeichnet hat, Menschen, denen auf tragikomische Weise ihre Beziehung zu den Notwendigkeiten der Gegenwart abhanden kommt. Über den Regisseur Evgeny Titov schrieb die Frankfurter Allgemeine 2019 anlässlich seiner »Sommergäste«-Inszenierung bei den Salzburger Festspielen: "Das deutsche Theater kann sich über diesen Neuzugang freuen. Und sich als Nächstes einen Tschechow von ihm wünschen." Voilà! Hier ist er nun – der erste Tschechow von Evgeny Titov!

Weitere Aufführungen

  • 28. März
  • 1. und 8. Mai

Anzeigen