Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Mädchenarbeitskreis Wiesbaden (MAK)

Mädchenarbeitskreis Wiesbaden (MAK): Der Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Wiesbaden ist ein fachlicher Zusammenschluss für geschlechtssensible Arbeit, der seit 1987 kontinuierlich als Interessenvertretung und impulsgebendes Fachgremium für geschlechtssensible Pädagogik der Stadt Wiesbaden aktiv ist.

Der Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Wiesbaden besteht aus Vertreterinnen der städtischen Kinder-, Jugend und Stadtteilzentren, Vertreterinnen der Schulsozialarbeit, Vertreterinnen der Betreuenden Grundschulen im Amt für Soziale Arbeit sowie Vertreterinnen der Freien Träger.

Der MAK ist ein fachlicher Zusammenschluss für geschlechtssensible Arbeit, der seit 1987 kontinuierlich aktiv ist. Er versteht sich als Interessenvertretung und impulsgebendes Fachgremium für geschlechtssensible Pädagogik der Stadt Wiesbaden. Der MAK bietet ein Diskussionsforum für aktuelle Trends sowie konzeptionelle Entwicklungen im Rahmen der Mädchenarbeit.

Angebote

Mädchentage und Gruppenaktivitäten, Veranstaltungen für Mädchen und junge Frauen stadtweit, Internationale Mädchenbegegnungen sowie Freizeiten, Beratungs- und Bildungsarbeit, vielfältige Projekte welche sich inhaltlich u.a. mit Themen wie Schule und Beruf, Gesundheit und Bewegung, Gewaltprävention, Freizeit und Kultur, Identitätsentwicklung, Sexualität, und der Gestaltung von vielfältigen Lebensentwürfen beschäftigen. Der MAK veranstaltet den Mädchenkulturtag sowie den Internationalen Mädchentag in Kooperation mit dem Mainzer Mädchenarbeitskreis und beteiligt sich am Weltfrauentag.  

Anzeigen