Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Willkommen im Westend

Ein internationaler Schmelztiegel der Nationen, ein Geschäftszentrum mit mehr als 60 Spezialitätenläden und zehn verschiedenen Nationalitäten bieten Wiesbadenern und Menschen aus vielen Ländern eine Heimat.

Die städtebaulichen und architektonischen Reize des lebendigen Stadtteils gewinnen gerade in jüngster Zeit wieder an Bedeutung. Dies zeigt sich an den zahlreichen sorgfältig restaurierten Gebäuden und durch ein reges gesellschaftliches Leben, in dem ein neu erwachtes Selbstbewusstsein an den Tag gelegt wird.

Der Abriss der Hochbrücke hat das Westend näher an die City heranrücken lassen und eröffnet ganz neue Chancen und Entwicklungspotentiale für den Stadtteil. Während im äußeren Westend altklassizistische Bauten mit herrlichen Fassaden zu finden sind, wird die Modernisierung des dichten Altbaubestandes im inneren Westend durch Stadterneuerungsprojekte gefördert. Die Initiative Westend e. V ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Stärken des Stadtteils durch das Engagement der Bürger optimiert werden können. Er fördert den internationalen Branchen-Mix und unterstützt Projekte zur Aufwertung der Wellritzstraße, die als stark frequentierte Einkaufsstraße längst zum Geheimtipp für kulinarische Streifzüge geworden ist: Frisches Lammfleisch und Fisch gibt es hier wie auch exotische Gewürze und gesundes Gemüse. Alteingesessene Geschäfte mit ihrer Stammkundschaft gehören ebenso zum Stadtteil wie Trendläden mit modischer Bekleidung.

Die Stadtteilkulturtage sind ein Spiegelbild des gesellschaftlichen Lebens im Westend: Indische Musik wechselt mit karibischen Klängen, türkische Tänze mit Klängen vom Euphrat und Tigris, neapolitanische Liebeslieder mit argentinischem Tango. Jugendliche informieren über ihre Interessen in Ausstellungen und Diskussionen, Architekten geben Einblick in die Vergangenheit des Stadtteils, Galerien zeigen Bilder von zahlreichen Künstlern aus aller Herren Länder.

Klar, im Westend mit seinen Hinterhöfen und Seitenbauten ist es eng. Parkplätze sind Mangelware, der Verkehr dicht und das pulsierende Leben endet nicht um 20 Uhr am Abend. Es bietet aber dennoch eine hohe Lebensqualität: Die Mieten sind vergleichsweise billig, die Schulen und Kindergärten in unmittelbarer Nähe und in der Alten Gewerbeschule gibt es ein Bürgerzentrum, in dem sich Kinder - und Jugendliche, Alteingesessene und Neubürger treffen. Im Bürgersaal in der Blücherstraße 12 gibt es einen festen Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren. Dort haben auch viele Vereine ihren Sitz. Und Naherholung? - Die gibt es in unmittelbarer Nähe, in den nahegelegenen Dürer-Anlagen, wo Naturliebhaber und Spaziergänger ebenso auf ihre Kosten kommen wie Familien mit Kindern. Lokale und Kneipen für jeden Geschmack sind ebenfalls reichlich vertreten. Also dann: herzlich willkommen!

Anzeigen