Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Sehenswert

An zahlreichen historischen Bauwerken und wunderschönen Bürgerhäusern zeigt sich die bewegte Geschichte Breslaus. Sie zeugen auch von früherem Reichtum und der Bedeutung der Stadt.

Unter den vielen Sehenswürdigkeiten Breslaus sticht das spätgotische Rathaus hervor. Es bildet den Mittelpunkt des sorgfältig restaurierten Marktplatzes. Ihm schließt sich der "Salzring" an, ein in früheren Zeiten bedeutender Markt- und Handelsplatz. Hier lassen sich rund um die Uhr Blumen kaufen.

Sehenswert und auf jeden Fall ein Muss ist die Universität mit der Aula Leopoldina sowie die St.-Elisabeth-Kirche und das 1.800 Quadratmeter große Monumental-Gemälde "Panorama von Raclawice", für das eigens eine Rotunde gebaut wurde. Nicht minder imposant ist das Bahnhofsgebäude im Tudor-Stil.

Die Dom-Insel wird häufig als "historische Wiege der Stadt" bezeichnet. Hier finden sich der Dom, die St.-Kreuz- und die Bartholomäuskirche, die St.-Martini-Kirche, die Dombrücke und das Erzbischofpalais. Die frühmodernistische Jahrhunderthalle war seinerzeit der weltweit größte Eisenbetonbau, dessen Konstruktion lange Zeit als bahnbrechend galt. Beeindruckend ist vor allem die Kuppel mit einer Höhe von 23 Metern und einer Spannweite von 65 Metern. Zur Eröffnung der Halle wurde die damals größte Orgel der Welt eingebaut.

Eine lustige Attraktion stellen die rund 150 Zwerge (Wichtel) aus Bronze dar, die überall in der Innenstadt verteilt sind. Das Gastgeschenk der Landeshauptstadt Wiesbaden zum 25-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft grüßt vom Fenstersims der Breslauer Stadtverwaltung.

Anzeigen