Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Erlebenswert

Zu den Höhepunkten einer Reise nach Fatih zählen der Besuch des "Großen Basars" sowie die Besichtigung des Valensaquädukts und des Großen Palasts.

Bei einem Besuch von Fatih gehören zum kulturellen Pflichtprogramm unter Anderem die spätantike Zisterne "Cisterna Basilica" (Yerebatan Sarnıcı), die sich westlich der "Hagia Sophia" befindet, und natürlich der "Große Basar" (Kapali Carsi). Auf einer Fläche von mehr als 31.000 Quadratmetern finden sich dort rund 4.000 Geschäfte mit einem riesigen Warenangebot. Angelegt wurde der "Große Basar" im 15. Jahrhundert unter Sultan Mehmet Fatih nach der Eroberung Konstantinopels. Das Zentrum des Basra ist der Eski Bedesten (übersetzt: alte Tuchhalle, die ursprünglich als Schatzkammer geplant war). Unter den Kuppeln der Halle finden sich noch heute die Geschäfte der Gold- und Silberhändler.

Auf dem Weg zum "Großen Basar", dem die wichtigsten Landungsbrücken für den Fährverkehr zwischen den Kontinenten gegenüber liegen, empfiehlt sich der Bummel durch den Mısır Çarşısı, den Gewürzbasar. Neben Gewürzen werden hier auch Textilien, Elektronikartikel und vieles mehr angeboten. Über dem Haupteingang an der Galata-Brücke befindet sich ein traditionsreiches Restaurant.

Der Deutsche Brunnen (Alman Cesmesi), ein pavillonartiger Brunnenbau am nördlichen Ende des Hippodroms, der im Jahr 1900 im Andenken an den Besuch des deutschen Kaiser Wilhelm II. zwei Jahre zuvor errichtet wurde, gehört ebenfalls zu den lohnenswerten Besichtigungen in der Stadt. Und unvergesslich ist zweifellos eine Fahrt auf dem Bosporus, die ebenso zu einem Istanbul-Besuch gehört wie Türkischer Kaffee und der Besuch in einem Hamam.

Anzeigen