Sprungmarken
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Kulturelle Bildung und Teilhabe
  4. Förderung Interkultur

Förderprogramm Integration durch Kultur

Im Rahmen des Programms "Kultur von, mit und für Geflüchtete/n" und dem Nachfolgeprogramm "Integration durch Kultur" werden zahlreiche Kunst- und Kulturprojekte im Bereich Theater, Film, Musik, kreatives Schreiben, Bildende Kunst und Multimedia durchgeführt. Bis 15. März 2024 kann man sich mit seinen Projekten beim Kulturamt bewerben.

Durch das Sonderprogramm werden Kunst- und Kulturprojekte gefördert, bei denen Geflüchtete und/oder Migrantinnen und Migranten bereits an der Konzeptentwicklung beteiligt waren oder auch Projekte, die ausdrücklich die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen mit einbeziehen. Ziele des Förderprogramms sind unter anderem die Schaffung von längerfristig angelegten Kulturprojekten mit Partnerschaften zwischen Kultureinrichtungen, Vereinen und Migrantenorganisationen.

Bei der Auswahl wird daher besonderer Wert auf die Beteiligung der oben genannten Gruppen, die Sichtbarmachung der Herkunftskulturen sowie auf den Austausch gelegt. Neben dem Fokus auf die künstlerische Qualität des Projekts, sollen Kontakte ermöglicht werden. Auch Stipendien, Fortbildungen oder ähnlich strukturierte Bezugsrahmen rund um das Themenfeld interkulturelle Öffnung können über die Förderung abgedeckt werden.

Die Projekte werden aus Mitteln des Kulturamtes und des Amtes für Zuwanderung und Integration gefördert. Betreut wird das Förderprogramm von der Integrationsabteilung des Amts für Zuwanderung und Integration, dem Sozialleistungs- und Jobcenter und der Koordinierungsstelle für Kulturelle Bildung und Teilhabe des Kulturamts. 2023 konnte der Sonderetat vollständig ausgeschöpft werden. Gefördert wurden unter anderem ein Theaterworkshop für Erwachsene, eine Schreibwerkstatt und ein Projekt mit internationalen Kinderliedern.  Eine Auflistung der geförderten Projekte sowie die detaillierten Förderkriterien für dieses Programm sind unter "Dokumente" am Ende der Seite zum Download bereitgestellt.

Bewerbungsfrist bis 15. März 2024

Ab sofort können sich Einzelpersonen, Vereine und Kultureinrichtungen aus Wiesbaden wieder für eine Förderung bewerben.

Die Anträge können bis zum 15. März 2024 an das Kulturamt, Schillerplatz 1-2, 65185 Wiesbaden oder per E-Mail an kulturelle-teilhabewiesbadende gerichtet werden.

Die Projekte müssen in 2024 beginnen, aber nicht abgeschlossen werden. Über die Anträge befindet Ende März ein ämterübergreifendes Gremium. 


Plattform WI WER WAS

Im Rahmen des Handlungsprogramms "Integration durch Kultur" wurde auch die Online-Veranstaltungsdatenbank WI WER WAS ins Leben gerufen, in der es verschiedene Möglichkeiten zur Kooperation gibt, sowie zur mehrsprachigen Bewerbung von Veranstaltungen und der Vereine und Kulturschaffenden.

Anzeigen