Sprungmarken

my free time

Neues ausprobieren, andere Leute kennenlernen und Spaß haben: Hier findet ihr Angebote für junge Menschen in Wiesbaden.
Was ist "my free time" und für wen ist es gedacht? Schau dir unser Video an, um alle Infos auf einen Blick zu erhalten.
Video "my free time"© Bildungsbüro Wiesbaden

Freizeitangebote in Übersichten

Wähle den Reiter, um die entsprechenden Übersichten zu sehen.

Themen

Stadtteile

Alter

Wie alt bist du? In dieser Übersicht findest du Freizeitangebote sortiert nach dem Alter. Einfach in die Spalte "Alter ab" schauen, Dein Alter raussuchen und schon bist du bei den Angeboten für Dich. Es gibt auch viele Angebote in Wiesbaden, die für alle Altersgruppen geeignet sind.

Termine

Möchtest du lieber unter der Woche abends oder am Wochenende aktiv sein? Hier findest du regelmäßige Veranstaltungen und Angebote in den Ferien.

A-Z

Hier findest du alles in Sachen Freizeit und Bildung für junge Menschen in Wiesbaden auf einen Blick alphabetisch sortiert.

Fach- und Lehrkräfte können beim Bildungsbüro Wiesbaden die komplette Übersicht als Excel-Datei anfordern.

Bildungsbüro Wiesbaden

Bei Fragen, falschen Angaben sowie Anregungen hilft das Bildungsbüro Wiesbaden.


Finanzielle Unterstützung

Wer Interesse an einem Angebot hat, das eine Teilnahmegebühr oder ähnliches verlangt, kann sich erkundigen, ob eine Kostenübernahme oder Ermäßigung möglich ist. Für Kulturveranstaltungen gibt es über Kultur Mittendrin teilweise Frei- und Restkarten.

Kooperationspartner

"my free time" ist ein gemeinsames Projekt vom Stadtjugendring Wiesbaden und dem Bildungsbüro Wiesbaden im Amt für Soziale Arbeit der Landeshauptstadt Wiesbaden. Der Stadtjugendring Wiesbaden e. V. (SJR) hat in Kooperation mit dem Bildungsbüro Wiesbaden das Angebot "my free time" möglich gemacht.

Mittelgeber

Bildung integriert: Wiesbaden wurde im Rahmen des Programms "Bildung integriert" gefördert. Das Vorhaben Bildung integriert - Wiesbaden, Förderkennzeichen 01JL1684, wurde im Rahmen des Programms Bildung integriert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Anzeigen