Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Ausbau Boelckestraße

Im April startet der Ausbau: Es entstehen vier Spuren zwischen der A 671 und Otto-Suhr-Ring. Durch die Neugestaltung entsteht eine Allee mit eigenen Geh- und Radwegen sowie einer barrierefreien Bushaltestelle.

Um die Attraktivität des Gewerbegebietes Petersweg Ost für neue Unternehmensansiedlungen weiter zu erhöhen, beginnt das Tiefbau- und Vermessungsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden mit der Neugestaltung des bisherigen Verkehrsnadelöhrs Boelckestraße.

Geplant ist, im Zeitraum von April 2020 bis Dezember 2022 zwischen der Anschlussstelle 015 der A 671 und dem Otto-Suhr-Ring in Mainz-Kastel die Straße von zwei auf vier Fahrspuren auszubauen und eine bessere Abbiegemöglichkeit in das Gewerbegebiet zu schaffen. Neben dieser erheblichen Erhöhung der Leistungsfähigkeit für den PKW- und LKW-Verkehr werden mit der Tiefbaumaßnahme auch neue Geh- und Radwege mit Netzfunktion angelegt.

Im Radverkehrsnetz stellt die neue Boelckestraße eine bedeutende Nord-Süd-Verbindung als Alternative zu über das Wirtschaftswegenetz geführten Radrouten dar. Über die Boelckestraße verläuft auch die Radverkehrsverbindung zwischen dem Ortsteil Kastel und dem Ortsteil Wiesbaden-Erbenheim und der Wiesbadener Innenstadt.

Alleencharakter

Optisch wird die bislang wenig attraktive Durchgangsstraße durch zahlreiche Baumpflanzungen zu einer Allee aufgewertet. Zudem werden die drei bestehenden Bushaltestellen im Ausbaubereich des Knotenpunktes Otto-Suhr-Ring/Boelckestraße barrierefrei umgestaltet.

Anzeigen