Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

RheinMain CongressCenter

Mit dem Neubau des RheinMain CongressCenter (RMCC) Wiesbaden verfügt die hessische Landeshauptstadt nun über ein topmodernes Kongress- und Veranstaltungshaus. Es wurde im April 2018 feierlich eröffnet.

Projektverlauf RMCC

Architekturwettbewerb

Im September 2012 beschloss die Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung den Neubau der damaligen Rhein-Main-Hallen am gleichen Standort. Im Rahmen des hierzu ausgerufenen Architekturwettbewerbs reichten 24 Architekturbüros Entwürfe ein. Ein Preisgericht wählte im März 2013 vier Büros aus, deren Entwürfe überzeugen konnten. Zusammen mit den anschließenden Verhandlungsverfahren durften auch die Bürgerinnen und Bürger ihre Empfehlung äußern. Im Juli 2013 entschied die Stadtverordnetenversammlung schließlich zugunsten des Architekturbüro Ferdinand Heide.

Vorplanung: Projekt- und Planungsvorbereitung

Unter dem Vorsitz von Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel wurde der Lenkungsgruppe, die den Neubauprozess der Rhein-Main-Hallen leitet, am 13. Februar 2014 die Vorplanung zu den Rhein-Main-Hallen vorgestellt. Die Stadtverordnetenversammlung hatte am gleichen Tage beschlossen, die alten Rhein-Main-Hallen in der zweiten Jahreshälfte 2014 abzureißen. Das Konzept zum Neubau hat das von der Stadt beauftragte Architekturbüro Ferdinand Heide erstellt. Öffentlich wurde die Vorplanung an 27. Februar 2014 in den alten Rhein-Main-Hallen präsentiert und diskutiert.

Entwurfsplanung

Zwischen Vorentwurf und Entwurfsplanung sind zahlreiche Gespräche zum Neubau der Rhein-Main-Hallen mit den Nutzergruppen geführt worden. Neben diesen Nutzergesprächen ist auch die Abstimmung mit den Verantwortlichen der Stadt in das Planungskonzept eingeflossen. Zusätzlich hatte die TriWiCon öffentliche Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger zur Entwurfsplanung der neuen Rhein-Main-Hallen veranstaltet.

Rückbau

Nach der planmäßigen Schließung starteten am 1. August 2014 die Arbeiten zum Rückbau der alten Rhein-Main-Hallen.

Baugrubenaushub

Nach dem offiziellen Projektstart mit dem Spatenstich am 16. Januar 2015 ging es an die nächsten Projektschritte – vom Aushub der Baugrube über das Ende des Rückbaus bis zur Errichtung des Rohbaus.

Beginn Rohbau

Im Juni 2015 starteten die Arbeiten am Rohbau des zukünftigen RMCC. Die renommierte Baufirma "Hochtief Building" beschäftigte rund hundert Fachkräfte auf der Baustelle, um den Rohbau zügig voranzutreiben.

Grundsteinlegung

Am 12. Oktober 2015 wurde eine "Zeitkapsel" anlässlich der Grundsteinlegung im Gebäude hinterlegt. Anwesend waren Oberbürgermeister Sven Gerich, Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel, der damalige Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nickel, Ralf Behn von der CFO Hochtief Building GmbH, Ferdinand Heide vom Architekturbüro Ferdinand Heide sowie die damlige Dezernentin für Stadtentwicklung, Sigrid Möricke.

Richtfest

Am 9. September 2016 feierten Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitet gemeinsam mit der Landeshauptstadt Wiesbaden das Richtfest. Im Zentrum der Feierlichkeiten standen traditionsgemäß alle Handwerker und Partner, die am Neubau des neuen RMCC arbeiteten.

Eröffung im April 2018

Am 13. und 14. April 2018 präsentierte sich das RMCC allen interessierten Besucherinnen und Besuchern. Die rund 30.000 Gäste, die an beiden Veranstaltungstagen das neue Kongress-Haus besucht haben, konnten sich einen ganz persönlichen Eindruck vom neuen RMCC, seinen vielfältigen Möglichkeiten und seinem einzigartigen Ambiente machen.


Anzeigen