Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Verkehr
  4. Auto
  5. Carsharing

Carsharing: Autos mieten und teilen

Zahlreiche Carsharing- und Mietwagenunternehmen bieten ihre Dienstleistungen in der hessischen Landeshauptstadt an.

Ergänzend zu den öffentlichen Verkehrsmitteln bieten auch zahlreiche Carsharing- und Mietwagenunternehmen ihre Dienstleistungen in der Stadt an. Diese sind besonders wertvoll, weil mitunter selbst in einer Stadt wie Wiesbaden mit ihrem dichten ÖPNV-Netz für einzelne Wege eben doch auf ein Auto zurückgegriffen werden muss. Hierbei sind vorhandene Carsharing- und Mietwagenangebote optimale und preisgünstige Alternativen zum wenig genutzten Erst- oder Zweitwagen. 

Gerade Carsharing hat hier ein großes Potenzial, das Verkehrsgeschehen in der Stadt effektiv zu entspannen. Einerseits müssen Carsharing-Kunden aufgrund der fest zugewiesenen Stellplätze an den Carsharing-Stationen keine Zeit mit ärgerlichem Parksuchverkehr verbringen. Andererseits profitieren auch alle anderen, da laut verschiedenen wissenschaftlichen Studien durch ein Carsharing-Fahrzeug in der Regel bis zu zehn private Fahrzeuge ersetzen werden können – vereinzelt sogar bis zu 20 Privatfahrzeuge. Ein gut angenommenes Carsharing-Angebot entspannt also ganz allgemein die Parkraumproblematik im Quartier.

Darum wird die Landeshauptstadt Wiesbaden zusammen mit dem städtischen Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehrsgesellschaft mbH das Carsharing-Angebot in der Stadt stetig weiter ausbauen. 

Gemäß dem Luftreinhalteplan und basierend auf neuen Gesetzen wird angestrebt, den bisher bestehenden Carsharing-Bestand in Wiesbaden von momentan etwa 120 Fahrzeugen auf 300 Fahrzeuge auszubauen und damit das Carsharing-Angebot in der Stadt auf weitere Quartiere auszudehnen. Dabei wird auch E-Carsharing eine gewichtigere Rolle spielen. Basierend auf einer Ausschreibung konnten so Anfang 2021 bereits 11 neue Carsharing-Stationen mit jeweils zwei Fahrzeugen im Stadtgebiet errichtet werden. 

Darüber hinaus bieten Mietwagen von Privatpersonen, Mitfahrzentralen und das Pendlernetz weitere preisgünstige Alternativen zum eigenen Auto.

Weitere Informationen

Anzeigen