Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Bildende Kunst
  4. Kunstprojekte
  5. Meeting of Styles

Meeting of Styles

Das "Meeting of Styles" ist ein internationales, weltweites Treffen von Graffiti-Künstlern in der hessischen Landeshauptstadt. Es fand 2017 von Mittwoch bis Sonntag, 7. bis 11. Juni, unter dem Motto "Age Of Abundance" statt.

Die Wiesbadener Graffiti-Meetings genießen weltweite Bekanntheit und sind seit 1997 fester Bestandteil der Jugendarbeit des Amtes für Soziale Arbeit. Die weltweit stattfindende Festival-Reihe hat ihren Ursprung am alten Schlachthof, als hier in den Jahren 1997 bis 2001 die "Wall-Street-Meetings" hunderte von Graffiti-Künstlerinnen und -Künstlern sowie tausende von Besucherinnen und Besucher anzogen und in Folge dessen sich ein europaweites Netzwerk von Graffiti-Künstlern gründete.

Motto 2017 "Age Of Abundance"

Von Mittwoch bis Sonntag, 7. bis 11. Juni 2017, fand das "Meeting of Styles" statt. Knapp 100 Künstlerinnen und Künstler aus vielen Ländern waren in Wiesbaden zu Gast und präsentierten ihre Kunst. 2017 stand das Festival unter dem Motto "Age Of Abundance".

Zur Entstehung

Nach dem Abriss der seinerzeit größten Graffiti-Galerie Europas 2001 wurde das "Internationale Meeting of Styles" begründet und fand im Jahr 2002 erstmals in mehreren Ländern Europas statt. 2003 verließ das "Meeting" den europäischen Kontinent. Seitdem konnten weltweit über 250 Veranstaltungen von Nord-, Latein-, und Südamerika, ganz Europa, über Russland bis Asien realisiert und über 500.000 Besucher weltweit erreicht werden. "Meetings of Styles" fanden unter anderem in London, Paris, New York, Rio De Janeiro, Buenos Aires, St. Petersburg, Mailand, Madrid, Kuala Lumpur, Montreal und Athen statt.

Seit 2005 ist das deutsche Festival alljährlich am Brückenkopf in Kastel beheimatet. In unmittelbarer Nähe zum Rhein bieten der Unterführungskomplex und angrenzende Wände großformatige Graffiti-Kunst mit Werken internationaler Street-Art und Graffiti-Künstler auf rund 5.000 Quadratmetern großer Fläche. Der Brückenkopf ist einer der größten Open-Air-Galerien bundesweit, die Flächen werden alljährlich über ein Wochenende im Juni hinweg von bis zu 120 Künstlern gemeinsam neugestaltet. Die Galerie ist an 365 Tagen im Jahr ganztägig geöffnet.


Anzeigen