Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur
  4. Literaturpreise
  5. George-Konell-Förderpreis

George-Konell-Förderpreis

Der George-Konell-Förderpreis ist ein Literaturpreis für Schülerinnen und Schüler Wiesbadener Schulen, der alle zwei Jahre vergeben wird. 2015 ging der Preis an Luise Heyde-Schulte. Nun ist er für 2017 ausgeschrieben, Einsendeschluss war der 31. Oktober.

Der George-Konell-Förderpreis ist ein Literaturpreis für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 11 der Wiesbadener Schulen, der alle zwei Jahre vergeben wird.

Die Schülerinnen und Schüler sind aufgerufen, einen selbstverfassten Prosatext, eine Kurzgeschichte oder einen Essay einzusenden, der oder die einen souveränen, sensiblen und kreative  Umgang mit der deutschen Sprache erkennen lässt. Ein Thema wird nicht vorgegeben.

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Eine Jury entscheidet alle zwei Jahre über die Preisverleihung. Bis zum 31. Oktober 2017 konnte man Bewerbungen einreichen.

2015 erhielt Luise Heyde-Schulte - damals Friedrich-List-Schule - den Preis.

Jahr Preisträgerin/Preisträger Titel des Werkes
1997 Bernd Beber "Licht und Dunkel"
2001 Janina Schmidt "Dunkle Seiten"
2003 Nele Prinz "Verpasste Gelegenheit"
2005 Nicolas Jacobs "Straßenkönigin"
2007 Mila Hosny "Schleiereule"
2009 Anja Lobbenmeier "Freitag Nachmittag"
2011 Katharina Korbach "Im Endeffekt"
2013 Arian Abdollahie "Schlafwandler"
2015 Luise Heyde-Schulte "Der Himmel brannte Türkis"

Anzeigen