Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Hotel Schwarzer Bock

Das erstmals im Jahr 1486 urkundlich erwähnte Hotel „Schwarzer Bock" schließt bis heute den Kranzplatz an seinem südöstlichen Teil ab und zählt zu den ältesten Badhotels der Stadt. Der Hotelname geht auf den ersten Besitzer, Bürgermeister Philipp zu Bock, zurück, der sich wegen seiner schwarzen Haare den Spitznamen „Schwarzer Bock" einhandelte. Das Gebäude erhielt seine heutige Erscheinung 1871/72. Eine Aufstockung sowie eine Erweiterung erfuhr das Hotel 1902/03, als das frühere Badhaus „Zur Goldenen Kette" angebaut wurde. In den sechziger Jahren verschwand mit der neoklassizistischen Fassade und zwei weiteren Geschossen der historische Charme des Gebäudes.

Stadtplan

Anzeigen