Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Rötender Parasol Macrolepiota rhacodes

Synonyme: Safran-Schirmling, Rötender Schirmling
Typisch für den Pilz sind die rote Hutspitze und der bewegliche Ring.

Merkmale

Hut

Bis 17 Zentimer. Jung geschlossenen und rund sowie mit Schuppen bedeckt. Im Alter stehen die Schuppen höckerförmig ab. Sie lassen sich nur sehr schwer ablösen.

Lamellen

Weiß. Bei Berührung werden die Druckstellen rot. Ungleich lang. Stehen sehr eng. Berühren nicht den Stiel.

Stiel

Bis 13 Zentimeter lang und 1,5 Zentimeter im Durchmesser. Weiß oder bräunlich gefärbt, aber nie genattert. Im Alter hohl und an der Basis mit verdickter Knolle. Mit verschiebbarem Ring. Wird durch Berührung fleckig rot.

Vorkommen

Von August bis zum ersten Frost. In Nadelwäldern. Stellenweise in großer Zahl.

Bemerkungen

Wohlschmeckender Speisepilz.

Bei Beachtung der typischen Merkmale schuppiger Hut, rübenartig verdickte Stielknolle, beweglicher Ring und das bei Verletzung rötende Pilzfleisch mit keinem anderen Pilz zu verwechseln.

Bilder

Die Pilze sind noch nicht aufgeschirmt, haben aber schon deutlich entwickelte Schuppen auf dem Hut.
Auf der Hutoberfläche sind deutlich die großen markanten Schuppen zu sehen. Die Mitte ist immer rotbraun gefärbt und glatt. Bei dem rechten Pilz wurde die Mitte von einer Schnecke gefressen. In diesem Wachstumsstadium sind nur noch die Hüte zum Verzehr geeignet.
Der Ring ist das markanteste Merkmal dieses Pilzes. Er ist nur am Hutrand angewachsen. Beim Öffnen des Hutes reißt er ab und lässt sich am Stiel verschieben.
Die Lamellen sind ungleich lang und berühren nicht den Stiel. Der Ring wurde von Hand zur Stielbasis verschoben. Die Lamellen haben im Alter eine rötliche Farbe und werden bei Berührung oder Verletzung blutrot.
Beim Anschnitt rötet der Pilz sofort. Der Stiel ist hohl. An der Basis befindet sich immer eine verdickte Knolle. Der Ring ist nicht mehr vorhanden.

Anzeigen