Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Wiesbadener Klimaschutzbeirat

Die Aufgabe des Klimaschutzbeirates ist es, die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes zu begleiten. Nach der Kommunalwahl 2021 hat sich das Gremium zum zweiten Mal konstituiert und setzt sich derzeit aus Vertretern von 16 Mitgliedsorganisationen zusammen.

Zum neuen Vorsitzenden für die Sitzungsperiode 2021-2026 haben die Beiratsmitglieder Dr. Martin Lommel, Kanzler der Hochschule RheinMain, gewählt. Als Mitglied der Hochschulleitung, mit der Verantwortung unter anderem für die bauliche Hochschulentwicklung und das Thema Mobilität, ist Klimaschutz ein wichtiger Aspekt seiner täglichen Arbeit. Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Mobilität sind in der Hochschule RheinMain darüber hinaus in der Lehre wie auch in der angewandten Forschung fest verankert. Sein Stellvertreter Dirk Vielmeyer, der das Regionalbündnis Energiewende vertritt, hatte den Vorsitz des Klimaschutzbeirats während der ersten Wahlperiode inne.

Seit seiner Gründung im Dezember 2018 ist der Klimaschutzbeirat der Landeshauptstadt als beratendes Gremium für den kommunalen Klimaschutz in Wiesbaden tätig. Seine Mitglieder werden für die Dauer einer Wahlperiode der Stadtverordnetenversammlung von den in der Beiratsordnung genannten Mitgliedsorganisationen vorgeschlagen und durch den Magistrat bestätigt. Seit April 2021 setzt sich der Klimaschutzbeirat aus Vertretern von 16 Organisationen zusammen.

Aufgabe des Beirates ist es, die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes zu begleiten und die städtische Verwaltung und Organe in grundsätzlichen Fragen, die für den Klimaschutz von Bedeutung sind, zu beraten. Auch sollen die Beiratsmitglieder die klimarelevanten Entscheidungen der städtischen Gremien unterstützen und sich an der Durchführung von Informationsveranstaltungen beteiligen.

Zu den Mitgliedern zählen Institutionen, Gesellschaften und Vereine wie beispielsweise ESWE Versorgung und ESWE Verkehr, BUND, GWW, der Kreishandwerkerschaft, die Hochschule Rhein-Main oder die IHK. Dabei verbinden die Akteure klimarelevantes Engagement und Handlungsspielräume.

Die Einrichtung des Beirates dient auch der Stärkung der Beteiligung in Sachen Klimaschutz vor Ort. Das entspricht dem im Jahr 2015 verabschiedeten integrierten Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Wiesbaden, in dem das Gremium als "vorrangige Maßnahme" verankert ist. Die Gründung des Beirates wurde am 23. Oktober 2018 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Die Geschäftsstelle des Klimaschutzbeirates ist im Umweltamt angesiedelt. Sie ist über proklimawiesbadende erreichbar. Die öffentlichen Sitzungen des Beirates finden vier Mal jährlich statt. Die Termine werden in der Tagespresse und im Terminkalender von www.proklima-wiessbaden.de angekündigt.

Anzeigen