Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Wiesbadener Klimaschutzbeirat

Der Klimaschutzbeirat setzt sich aus 18 Mitgliedern zusammen. Aufgabe des Beirates ist es, die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes zu begleiten.

Mit der konstituierenden Sitzung am 20. Dezember 2018 fiel der Startschuss für die Tätigkeit des Klimaschutzbeirates der Landeshauptstadt Wiesbaden. Aufgabe des Beirates ist es, die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes zu begleiten und die städtische Verwaltung und Organe in grundsätzlichen Fragen, die für den Klimaschutz von Bedeutung sind, zu beraten. Auch sollen die Beiratsmitglieder die klimarelevanten Entscheidungen der städtischen Gremien unterstützen und sich an der Durchführung von Informationsveranstaltungen beteiligen.

Die 18 Mitglieder setzen sich aus Institutionen, Gesellschaften und Vereinen wie beispielsweise ESWE Versorgung und ESWE Verkehr, NABU, BUND, GWW, der Kreishandwerkerschaft, der Hochschule Rhein-Main und der IHK zusammen. Dabei verbinden die Akteure klimarelevantes Engagement und Handlungsspielräume.

Die Einrichtung des Beirates dient auch der Stärkung der Beteiligung in Sachen Klimaschutz vor Ort. Das entspricht dem im Jahr 2015 verabschiedeten integrierten Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Wiesbaden, in dem das Gremium als "vorrangige Maßnahme" verankert ist. Die Gründung des Beirates wurde am 23. Oktober 2018 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Gewählter Vorsitzender des Klimaschutzbeirats ist Dirk Vielmeyer (Regionalbündnis Energiewende) - E-Mail: Klimaschutz @ zukunft-wiesbaden.de, Telefon: 0151 / 43182675 - sein Stellvertreter ist Klaus Bolte (Verkehrsclub Deutschland) - E-Mail: klausbolte @ t-online.de, Telefon: 0151 / 28862974.

Die Geschäftsstelle des Klimaschutzbeirates ist im Umweltamt angesiedelt. Die öffentlichen Sitzungen des Beirates finden vier Mal jährlich statt.

Anzeigen