Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Blumenwiese am Gustav-Stresemann-Ring in voller Blüte

Die 5.000 Quadratmeter große Grünanlage am Gustav-Stresemann-Ring haben das Grünflächenamt und Umweltamt zu einer blütenreichen Wiese umgestaltet. So finden eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren Lebensraum und Nahrungsquelle. Vor allem Insekten, für die es in den letzten Jahrzehnten immer schwerer wurde, in der freien Landschaft genügend Nahrung zu finden, wird hier mitten in der Stadt ein Ersatzlebensraum zur Verfügung gestellt.

Ein Blütenteppich von Wiesen-Margeriten und blauen Kornblumen prägen aktuell die Wiese am Gustav-Stresemann-Ring vor dem Grünflächenamt und Umweltamt. Im zweiten Jahr sind nun auch der rote Klatschmohn, Malven, Wiesen-Witwenblume und viele weitere heimische Blumen und Gräser an der stark befahrenen Straße sichtbar.

In die Wiese hat das Grünflächenamt Wege gemäht, die zum Spaziergang durch das reiche Blütenmeer einladen. Dabei lassen sich auch eine Vielzahl von Insekten erleben. Denn gerade jetzt summt und brummt es von Bienen, Hummeln und anderen Insekten, die das reichliche Nektarangebot gerne annehmen.

Gleichzeitig sausen hoch über der Wiese immer wieder Mauersegler, die die auffliegenden Insekten als wichtige Nahrungsquelle für sich und ihre Brut entdeckt haben. Auch Mönchsgrasmücke, Rotkehlchen und Distelfinken nutzen das vielfältige Nahrungsangebot inmitten der Stadt.

Eine erste Mahd wird den spätblühenden Blumen Luft verschaffen und die Wiese ein zweites Mal erblühen lassen.

Bei der Umgestaltung und Extensivierung dieser Flächen handelt es sich um ein Pilotprojekt, dem im Laufe der nächsten Jahre viele weitere Flächen am Straßenrand und in weniger intensiv genutzten Grünanlagen folgen sollen. Die Stadt Wiesbaden ist seit einem Jahr Mitglied der "Kommunen für biologische Vielfalt e.V.", die sich für ein artenreiches und vielfältiges Stadtgrün einsetzen. Wiesbaden will mit diesen ersten Maßnahmen seinen Teil zur Biodiversität und Artenvielfalt beitragen.
Das Umweltamt möchte zudem mit dem Projekt für das Förderprogramm "Blühende Landschaften und Lebensräume in Wiesbaden" werben und privaten Grundstückseigentümern und Unternehmen aufzeigen, wie der biologischen Vielfalt durch eine extensivere Pflege auf die Sprünge geholfen werden kann.

Die Stadt geht mit diesem Projekt mit gutem Beispiel voran und hofft auf eine Vielzahl von Nachahmer. Interessierten Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Unternehmen, stehen Fördermöglichkeiten zur Verfügung, die beim Umweltamt beantragt werden können.

Anzeigen